Leichtathletik: Borowycz-Staffel läuft knapp am Finale vorbei

CASTROP-RAUXEL Die Castrop-Rauxeler Leichtathletin Marie Borowycz wurde bei den Deutschen Jugend-Meisterschaften in Berlin mit der 4x100-m-Staffel des TV Gladbeck Zweite im B-Finale der A-Jugendlichen. Das Quartett um die erst 15-jährige Europastädterin musste sich im Olympiastadion in 47,68 Sekunden nur der StG Team Magdeburg (47,48) geschlagen geben.

von Von Carsten Loos

, 21.07.2008, 10:08 Uhr / Lesedauer: 1 min
Marie Borowycz ging in Berlin an den Start.

Marie Borowycz ging in Berlin an den Start.

Schon im Vorlauf hatte die Staffel aus Gladbeck mit einer Bestzeit aufgewartet, rannte in 48,02 Sekunden fast eine halbe Sekunden schneller als bisher. Im B-Finale legte die Equipe dann noch einmal zu: Startläuferin Marie Borowycz kam glänzend aus dem Block und lief den Konkurrentinnen erstmal vier, fünf Meter weg. Am Ende stand die neue Bestzeit von 47,68 Sekunden zu Buche. Zum Vergleich: Im A-Finale hätte sie zum achten Platz gereicht. Den A-Jugend-Titel sicherte sich der TV Wattenscheid in 46,07 Sekunden.Debüt bereits am Freitag

Schon am Freitag hatte Marie Borowycz´ Teamkamerad Sven Pietsch, ebenfalls beim TuS Ickern groß geworden, sein Debüt bei der Jugend-DM gegeben (Ruhr Nachrichten vom 19. Juli). Über 110 Meter Hürden der B-Jugendlichen erzielte er eine Zeit von 15,01 Sekunden, schied als Vorlauf-Letzter aus, war dennoch zufrieden mit seinem Auftritt: "Außer, dass ich in vier Hürden gelaufen bin, war das ein schöner Lauf." Deutscher Meister wurde übrigens Julian Marquardt (Hallesche LF) in 13,95 Sekunden.

Der 17 Jahre alte Ickerner war mit einer Bestzeit von 14,90 Sekunden im Olympiastadion angetreten. Zuvor hatte er, noch im Dress des TuS Ickern, sich für die Mehrkampf-DM qualifiziert. Außerdem schaffte er es mit dem Schüler-Team des TV Gladbeck zur Mannschafts-DM.Auch in Zukunft für nationale Titelkämpfe qualifizieren

Für Marie Borowycz war es unterdessen der erste Auftritt bei einer Jugend-DM. Im Weitsprung hatte sie die Qualifikation um ganz fünf Zentimeter verpasst. Vater Jörg Borowycz zeigte sich zuversichtlich, dass sich Tochter Marie in der Zukunft auch in einer Einzeldisziplin für nationale Titelkämpfe qualifizieren wird: "Sie gehört ja noch immer der B-Jugend an, und noch dazu dem Jungjahrgang in dieser Altersklasse."

Lesen Sie jetzt