Juniorenfußball: Spvg Schwerin mit "Kampffloh" im Trainingslager

CASTROP-RAUXEL Eine runderneuerter Schweriner A-Junioren-Kader befindet sich im Trainingslager - Formfindung für die neue Landesliga-Saison steht auf dem Vorbereitungsplan von Trainer Andreas Horst.

von Von Florian Kopshoff

, 24.07.2008, 12:24 Uhr / Lesedauer: 1 min

Sascha Schröder (kam vom TuS Eving-Lindenhorst) ist einer von ihnen. Oder auch Dennis Schmieja, der bereits im letzten Jahr Mitglied der Spvg-A-Junioren war und über den sein Trainer sagt: "Dennis ist ein echter Kampffloh! Wenn der in den Zweikampf geht ist er in einer Art Genuss-Koma."

Sascha Schröder (kam vom TuS Eving-Lindenhorst) ist einer von ihnen. Oder auch Dennis Schmieja, der bereits im letzten Jahr Mitglied der Spvg-A-Junioren war und über den sein Trainer sagt: "Dennis ist ein echter Kampffloh! Wenn der in den Zweikampf geht ist er in einer Art Genuss-Koma."

Zwölf Spieler rückten aus den ehemaligen B-Junioren in den obersten Juniorenkader auf. Darüber hinaus wechselten Qualid El-Gaouzi (FC Hombruch), Murat Gökdemir (Eintracht Dortmund), Criso Mavridis (TuS Hordel), Marvin Meyer (TuS Hattingen), Pascal Ressemann (TuS Herbern), Max Rose (Westf. Herne) und Linus Wolf (Spvg Erkenschwick) an den Grafweg.

Einziges Saisonziel: Festigung der Mannschaft

Das Saisonziel in der Landesliga Gruppe 2 ist zum jetzigen Zeitpunkt noch eine Variable: "Wir wollen uns ersteinmal festigen", sagt Trainer Horst. "Tabellen-Mittelfeld" ist ein Stichwort, das er als Zielvorstellung akzeptieren würde. Aber: "Es kann alles passieren", sagt der Übungsleiter. Auch "nach oben" sei jede Möglichkeit offen. Im ersten Ligaspiel am 24. August empfängt die Spvg den SSV Buer. Der erste Test steht am 29. Juli an. Dann kommt der Hombrucher SV (Sonderklasse Dortmund) an den Grafweg.

Wenn die Etablierung in der Landesliga gelänge, dann sei - mit dieser jungen Mannschaft - vor allem im darauf folgenden Jahr eine Menge zu erreichen, erklärt der der hoffnungsvolle Schweriner Trainer Horst.

 

Lesen Sie jetzt