Im Video: So ist die Castrop-Rauxeler Sportabzeichen-Premiere gelaufen

dzBreitensport

Trotz der Beschränkung durch die Corona-Pandemie hat am 3. Juli die Sportabzeichensaison begonnen. Ute Spengler vom Stadtsportverband berichtet im Video-Interview, ob alles gelungen ist.

Ickern

, 07.07.2020, 14:40 Uhr / Lesedauer: 1 min

Wegen der Corona-Krise hat sich der Start der Sportabzeichen-Saison in Castrop-Rauxel um zwei Monate verzögert. Am Freitag (3. Juli) ging es los.

Sportabzeichenwartin Ute Spengler berichtet im Interview mit Reporterin Nele Borkenhagen, was zum Saisonauftakt trotz der Corona-Auflagen geklappt hat - und was nicht.

Video
So ist der Sportabzeichenstart 2020 gelaufen

Schade ist für die Sportabzeichenanwärter, dass sie in den kommenden Wochen keine Leichtathletik-Abende geboten bekommen. Denn beide Sportstätten mit Rundlaufbahnen, das Stadion an der Bahnhofstraße und der Sportplatz an der Uferstraße, werden aktuell renoviert.

An der Bahnhofstraße, wo der Kunstrasenteppich ausgetauscht wird, ist derzeit die Laufbahn teilweise mit Planen und Stahlmatten abgedeckt, berichtet Ute Spengler. Die Hochsprunganlage steht in der Kugelstoßanlage. Spengler: „Also geht hier auch nichts. Wir warten bis zum Ende der Baumaßnahme.“

In Ickern an der Uferstraße ist die Tartanbahn der Gegenstand der Baumaßnahme. Das schließt einen Prüfungsabend dort aus.

Jetzt lesen

Schwimmen und Radfahren ist möglich

Das Freitags-Schwimmen im Parkbad Nord in Ickern kann allerdings weiterhin stattfinden. Und am Samstag, 25. Juli, wird das Radfahren und Walken für das Sportabzeichen erstmals angeboten - wie an jedem letzten Samstag im Monat. Um 15.30 Uhr geht es los mit der Sprintstrecke Rad sowie um 16 Uhr mit der Langstrecke Rad und Walking. Treffpunkt ist in Ickern-End jeweils Rapensweg (an der ehemaligen Gaststätte „Dorfquelle“).

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt