Ickernerinnen sind bereits in der Weihnachtspause, HSG-Frauen gelingt ein Coup

Frauenhandball

Die Bezirksliga-Handballerinnen des TuS Ickern (3.) sind unversehens bereits in der Weihnachtspause. Die HSG Rauxel-Schwerin feierte unterdessen einen Überraschungserfolg

Castrop-Rauxel

, 13.12.2019, 09:24 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die HSG Rauxel-Schwerin (am Ball) besiegte den HSV Herbde.

Die HSG Rauxel-Schwerin (am Ball) besiegte den HSV Herbde. © Volker Engel

Eigentlich stand für die Bezirksliga-Handballerinnen des Tus Ickern für Samstag, 14. Dezember, das Punktspiel bei der SG Halden-Herbeck 2 (10.) im Terminkalender. Zu diesem Duell kommt es aber nicht.

Denn Halden-Herbeck 2 bekommt aufgrund von mehreren verletzten und kranken Spielerinnen keine Mannschaft zusammen und hat um Verlegung gebeten. Das berichtete am Dienstag TuS-Trainer Fabian Wolf: „Wir sind diesem Wunsch nachgekommen und haben zugestimmt.“ Das Spiel findet nunmehr am Mittwoch, 8. Januar, ab 19 Uhr in Hagen statt. Wolf: „Das hat für uns den Vorteil, dass an dem neuen Termin Saskia Scheipers und Eva Arlt am Spiel teilnehmen können. Am Samstag wären sie verhindert gewesen. Wir können zudem am Samstag Abend entspannt unser Weihnachtsessen abhalten.“

HSG besiegt Spitzenreiter

In der Kreisklasse ist den Frauen der HSG Rauxel-Schwerin ein Coup gelungen. Das Nachholspiel am Mittwoch gegen den Spitzenreiter HSV Herbede gewann das Team von Trainer Stephan Speckbacher mit 16:6 (9:3). Der Coach schwärmte nach der Partie und betonte: „Besser kann man in der Abwehr kaum spielen als wir es getan haben. Das war eine sensationelle Abwehrleistung.“ Ein Garant für den Erfolg war auch Torhüterin Janina Gillner. Sie entschärfte 21 Würfe, darunter auch drei Siebenmeter.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt