Heute: Robert Mathis erhält das Bundesverdienstkreuz

Ickerner Urgestein

Große Auszeichnung für ein Ickerner Urgestein: Robert Mathis erhält am Montag, 30. Januar, das Bundesverdienstkreuz am Bande. Für sein "jahrzehntelanges Engagement im sportlichen Bereich".

CASTROP-RAUXEL

von Von Peter Wulle

, 24.01.2012, 20:52 Uhr / Lesedauer: 1 min
Robert Mathis

Robert Mathis

"Mit seiner vermittelnden Art versicht er immer, Lösungen für verschiedene Problemstellungen zu erreichen", heißt es in der Begründung für die Auszeichnung. Mathis habe sich für ein "faires Miteinander von Vereinen, Sportlern und Schiedsrichtern" eingesetzt. Hervorgehoben wird auch Mathis' Einsatz als "Pate" für junge Schiedsrichter sowie als Initiator des "Tag des Ehrenamts der Castroper Fußballvereine". Als Küster, als Nikolaus, als Vorsitzender von Eintracht Ickern, als Ansprechpartner für Bürger, die Beschwerden an die Politik weitergeben wollen - überall zeigt oder zeigte Mathis Engagement.

Geboren wurde Robert Mathis in Pötschmühle im Böhmerwald. Aufgewachsen ist er im bayerischen Reichenkirchen. Als Zwölfjähriger kam er nach Castrop-Rauxel und wurde hier später Schweißer bei der Zeche Victor I/III. Seit 1992 ist er im Ruhestand.

Lesen Sie jetzt