Henrichenburg mit schwerer Hürde

CASTROP-RAUXEL Am zwölften Spieltag der Kreisliga A gilt es für den Tabellenführer SuS Merklinde auf fremdem Terrain bei der SG Herne 70 (5.) den knappen Vorsprung von nur einem Punkt zu verteidigen. Die Elf um Spielertrainer Toni Kotziampassis wird sich was einfallen lassen müssen, um die derzeit beste Abwehr der Liga (nur zehn Gegentore) zu überwinden.

von Von Sven Degner

, 26.10.2007, 18:29 Uhr / Lesedauer: 1 min
Henrichenburg mit schwerer Hürde

Dirk Korfmann, Sprecher des TuS Henrichenburg.

Der FC Frohlinde (8.) hat sich in den letzten Wochen anscheinend fangen können. Nach zwei Siegen in Folge soll an der Brandheide gegen den SC Constantin (11.) der Dritte hinzukommen. Die Victoria Habinghorst (12.) trifft auf eigenem Platz auf den RSV Wanne (14.). Nach zwei deutlichen Siegen in Folge wird die Spvg Schwerin II (13.) am heimischen Grafweg gegen den Vorletzten BW Börnig (15.) den Aufwärtstrend der letzten Wochen mit einem Sieg bestätigen wollen.

Der FC Frohlinde (8.) hat sich in den letzten Wochen anscheinend fangen können. Nach zwei Siegen in Folge soll an der Brandheide gegen den SC Constantin (11.) der Dritte hinzukommen. Die Victoria Habinghorst (12.) trifft auf eigenem Platz auf den RSV Wanne (14.). Nach zwei deutlichen Siegen in Folge wird die Spvg Schwerin II (13.) am heimischen Grafweg gegen den Vorletzten BW Börnig (15.) den Aufwärtstrend der letzten Wochen mit einem Sieg bestätigen wollen.

Für den TuS Henrichenburg (11.) kündigte TuS-Sprecher Dirk Korfmann schon nach dem letzten Spieltag "Schwierige Wochen" an. In Woche eins reist in der Kreisliga A Ost nun der bislang ungeschlagene Tabellenführer DJK Eintracht Datteln an.

Lesen Sie jetzt