Helmut Schulz: "Passiert ist passiert!"

CASTROP-RAUXEL Die Spvg Schwerin wurde wegen des Einsatzes eines nicht-spielberechtigten Spielers von der Stadtmeisterschaft ausgeschlossen. RN-Mitarbeiter Florian Kopshoff befragte dazu den Schweriner Trainer Helmut Schulz.

von Von Florian Kopshoff

, 31.07.2008, 15:21 Uhr / Lesedauer: 1 min
Helmut Schulz, Trainer der Spvg Schwerin.

Helmut Schulz, Trainer der Spvg Schwerin.

Herr Schulz, wie dramatisch ist für Sie das Ausscheiden am grünen Tisch? Schulz: Passiert ist passiert. Ich kann jetzt zerknirscht und zerknittert sein – viel Energie verschwenden. Das Ergebnis bleibt: Wir sind raus.

Wie beurteilen Sie das Vorgehen des SV Dingen? Schulz: Wenn wir keinen Anlass gegeben hätten, hätten die Dingener nicht eingreifen können. So ist die Motivation natürlich nachvollziehbar. Wir hätten wahrscheinlich genauso gehandelt.Vor einigen Tagen sagten Sie, der eigene Vorbereitungsplan sei ihnen selbst zu straff. Also hat der Ausschluss auch etwas Positives?Schulz: Ja. So können wir uns auf das Turnier in Kirchderne konzentrieren (nächstes Spiel am Samstag, 2. August, d. Red.). Das Halbfinale und das mögliche Finale wären für die Spieler zwei Möglichlichkeiten mehr gewesen, sich zu verletzen.

Lesen Sie jetzt