Heikle Heimpremiere für den RV Rauxel

Tennis

In ihrem vierten und letzten Spiel in der Hallen-Westfalenliga treten die Tennis-Herren des RV Rauxel erstmals in eigener Halle an. Und bei der finalen Saison-Premiere auf der Wartburginsel steht am Samstag, 27. November, für die Europastädter nicht weniger als deren Verbleib im Oberhaus auf dem Spiel.

CASTROP-RAUXEL

von Von Carsten Loos

, 26.11.2010, 15:31 Uhr / Lesedauer: 1 min
Timo Jogwer.

Timo Jogwer.

Weshalb der RVR mit einem Erfolg nun gegen den Dortmunder TK RW auf Nummer sicher gehen könnte. Die Ausgangslage ist aber knifflig: Dortmund ist Tabellenzweiter. Die Nachbarstädter können jedoch nicht mehr Gruppensieger werden. Darum mutmaßte Rauxels Mitspieler Timo Jogwer schon nach dem Teilerfolg in Espelkamp: „Man weiß ja nicht, in welcher Aufstellung Dortmund antreten wird.“ In eben jener zweiten Gruppe stehen Philipp Karwasz und Jens-Hendrik Hörmann (beide ehemals TuS Ickern) mit dem TC BW Soest vor dem erneuten Einzug ins Endspiel um die Mannschafts-Westfalenmeisterschaft. Der Titelverteidiger und Tabellenführer kann am Samstag, 27. November, beim letzten verbliebenen Verfolger, Bielefelder TTC, den ersten Platz unter Dach und Fach bringen.

Endspiel-Atmosphäre auch in der Verbandsliga für die beiden Castrop-Rauxeler Teams: Tabellenführer TuS Ickern empfängt am Sonntag, 28. November, in seinem letzten Saisonspiel den ebenfalls ungeschlagenen Verfolger RW Hagen zum „Finale“ um Platz eins und Aufstieg in die Westfalenliga. Für Jan-Christopher Jung ist Hagen „schon vorher und auch jetzt Gruppenfavorit“: „Wir sind Außenseiter, haben aber nichts zu verlieren.“ Für den TC GW Frohlinde beginnt derweil am Samstag, 27. November, mit dem vorletzten Saisonspiel gegen den TC Iserlohn der Kampf um den Klassenverbleib. Dabei setzt das „Schlusslicht“ von der Merklinder Straße auf Adam Barnes.

Der Australier war erst kurz vor Saisonbeginn von einem längeren Heimaturlaub, zudem verletzt, zurück gekehrt. Weshalb Frohlinde vor drei Wochen Barnes schonte, nicht einsetzte und ein glattes, aber letztlich unbedeutendes 0:6 in Hagen gleichsam ohne Widerstand hinnahm.

Lesen Sie jetzt