Die Frauen des TuS Ickern peilen den ersten Sieg gegen ein Topteam an

Frauenhandball

Die Handballerinnen des TuS Ickern spielen am Sonntag in Recklinghausen. Mit einem Sieg können sie den zweiten Bezirksliga-Platz festigen.

Ickern

, 18.01.2020, 11:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Frauen des TuS Ickern peilen den ersten Sieg gegen ein Topteam an

Kristina Müller (am Ball) fehlt dem TuS Ickern am Sonntag in der Partie bei der ETG Recklinghausen. © Volker Engel

Die Bezirksliga-Handballerinnen des TuS Ickern (2.) haben am morgigen Sonntag, 19. Januar, die Chance, einen Verfolger abzuschütteln. Die Mannschaft von TuS-Trainer Fabian Wolf fährt dazu zum Abschluss der Hinrunde zur ETG Recklinghausen.

ETG Recklinghausen befindet sich aktuell auf dem fünften Tabellenplatz und hat nur zwei Punkte Rückstand auf die Ickernerinnen.

Ickernerinnen verspüren keinen Druck

Coach Wolf meint: „Wir blicken dem Spiel relativ gelassen entgegen, da wir bislang eine Super-Saison gespielt haben. Der Druck des Gewinnen-Müssens liegt eindeutig auf der Seite der Recklinghäuserinnen.“ Schließlich habe die ETG vor der Saison kein Geheimnis daraus gemacht, sich selbst als Aufstiegskandidat zu sehen.

Wolf: „Selbstverständlich werden wir alles dafür tun, am Sonntag das Spiel zu gewinnen, da uns in dieser Saison bislang noch kein Sieg gegen ein Team aus der Spitzengruppe gelungen ist.“ Beim Bochumer HC (4.) setzte es eine 18:23-Niederlage. Beim Spitzenreiter VfL Gladbeck zog der TuS mit 21:31 den Kürzeren. Das Duell mit dem TV Wanne ging mit 20:25 verloren.

Ein Schlüssel zum Erfolg am Sonntag werde eine gute Abwehrarbeit sein, so Wolf: „Schaffen wir es zusätzlich, unseren Tempohandball zu spielen, werden wir gute Karten haben.“

Fabian Wolf kann nicht seine Bestbesetzung gegen Recklinghausen aufbieten: Saskia Scheipers, Denise Skiba und Kristina Müller fehlen.

Schlagworte: