Fußball: Noch keine Sensationen bei den Stadtmeisterschaften

CASTROP-RAUXEL Der fünfte Spieltag der diesjährigen Fußball-Stadtmeisterschaft könnte in der Obercastroper Erin-Kampfbahn am Mittwoch, 23 Juli, auch unter dem Motto "Kreispokal - Frustbeseitigung" stehen.

von Von Jürgen Weiß

, 22.07.2008, 14:47 Uhr / Lesedauer: 1 min
Vor Jahresfrist musste sich der SV Dingen (schwarz-gelbe Trikots) der Spvg Schwerin in Runde eins geschlagen geben.

Vor Jahresfrist musste sich der SV Dingen (schwarz-gelbe Trikots) der Spvg Schwerin in Runde eins geschlagen geben.

Denn beide Protagonisten die sich auf dem Kunstrasen gegenüber stehen, die Sportfreunde Habinghorst wie auch der SV Dingen, mussten am letzten Wochenende schon in der ersten Pokalrunde die Segel streichen. Dabei gab es für die Habinghorster aus der Kreisliga B gegen den Bezirksligisten TSK Herne mit 2:11 mächtig was auf die Trikots, während die Schwarz-Gelben aus dem "Dinger-Tal", gegen den A-Liga-Konkurrenten Fortuna Herne mit 0:3 verloren.

Beim Stadtmeisterschaftsspiel werden die Karten natürlich neu gemischt, wobei man trotzdem Dingen favorisieren muss. Dafür steht, dass bei den bisherigen Spielen alles "normal" verlaufen ist. Bezirkligist Wacker hatte Eintracht Ickern (Kreisliga B) zweistellig nach Hause geschickt, Kreisliga A-Meister SG Castrop sich gegen Klassenkollege Arminia durchgesetzt, der im Vorfeld leicht favorisierte SuS Pöppinghausen, wenn auch glücklich nach Elfmeterschießen, den VfR Rauxel bezwungen. Während man auf das Resultat des FC Frohlinde gegen die umgekrempelte Victoria (ebenfalls beide Pokalverlierer) noch warten muss. Sensationen sehen jedenfalls anders aus.

Lesen Sie jetzt