Frohlinder gehen mit Unentschieden beim TuS Bövinghausen in die Pause

dzFußball-Landesliga

In der Fußball-Landesliga hielt der FC Frohlinde (9.) als Gast in der ersten Halbzeit den Titelanwärter TuS Bövinghausen in Schach.

Bövinghausen, Frohlinde

, 14.12.2019, 22:24 Uhr / Lesedauer: 2 min

Kalt und stürmisch war es am Samstagabend auf der Sportanlage an der Stadtgrenze. Im vorverlegten Spiel der Fußball-Landesliga setzten sich die Kicker des TuS Bövinghausen durch späte Tore mit 3:1 gegen den FC Frohlinde durch. Zur Pause hatten die Gäste aus Frohlinde noch ein 1:1 gehalten. Das sah zu Beginn nicht so aus. Als wenn die Hausherren mit dem Sturm im Rücken um die Wette rannten. Ein Angriff nach dem anderen rollte auf das FCF-Tor zu.

Ein Frohlinder scheidet beim Aufwärmen aus

Doch die Abwehr der Frohlinder hielt dem ersten Ansturm statt. Dabei musste Trainer Stefan Hoffmann seine personell schon so geschwächte Formation noch Minuten vor dem Anpfiff ändern. Lukas Wohlfarth signalisierte nach der Aufwärmphase, dass ein Einsatz nicht möglich wäre. Safa Obi besetzte die Außenverteidiger-Stelle. Und das ging lange gut.

Jetzt lesen

Einmal mussten die Gäste-Fans unter den gut 100 Zuschauern zittern wie die Querlatte des Frohlinder Tores. Denn dort landete ein strammer Schuss von der Strafraumkante. Der Ball zischte an die Unterkante und prallte von dort ins Feld zurück. Glück gehabt.

Erste Chance durch Brewko

Frohlinde versuchte, weiter ins Spiel zu kommen. Der erste gute Spielzug (10.) zeigte, dass auch nach vorne etwas möglich ist, doch Kevin Brewko wurde in letzter Instanz am Einschuss gestört. Das machten die Hausherren besser. Einen Freistoß konnte Torwart Schultz noch parieren, den folgenden Abpraller zum 1:0 (30.) nicht. Bövinghausen feierte. Und wurde dann doch schnell in die Realität zurückgeholt.

Plötzlich hatte Eren Ayaz mit einem feinen Schuss aus 20 Metern eine gute Idee. Der gegnerische Torwart hielt mit Mühe. Dann war es doch Ayaz, der eine gute Vorarbeit von Andreas Kluy und Domink Behrend zum 1:1 (40.) einschoss. Ayaz, der erst in der Vorwoche nach 18- monatiger Verletzungspause die ersten Landesliga-Minuten schupperte, wurde plötzlich in zentraler Stelle tonangebend. Bis zur 43. Minute, da wurde der Frohlinder rüde von den Beinen geholt und musste mit einer Schulter -Verletzung aus dem Spiel. Mit Tränen in den Augen wurde der FCF-Akteur vom Platz geführt und schließlich von Freunden in ein Krankenhaus zur Untersuchung gebracht. Henrik Fülling ersetzte den Verletzten.

Drei tolle Paraden

Nach der Pause machte erst die Frohlinder Offensive von sich reden. Ein Tor hätte da sicherlich auch Aytac Uzunoglu, der Trainer des SV Wacker Obercastrop, gern gesehen, ist doch Bövinghausen mit neun Punkten Rückstand der erste Verfolger des Spitzenreiters aus der Erin-Kampfbahn. Doch es kam anders. Als die schnellen und rigorosen Gastgeber das 2:1 (66.) machten, war fast alles gelaufen. Vor allem, nachdem Torwart Schultz dreimal hervorragend parierte aber beim vierten Versuch zum 3:1 (86.) keine Chance mehr hatte.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt