„Fantastischen Job gemacht“: Danny Jordan bleibt Trainer bei Victoria Habinghorst

Fußball-Kreisliga B

Es tut sich was bei Victoria Habinghorst: Danny Jordan bleibt Trainer, er bekommt aber einen neuen Co-Trainer. Und für Michael Boschella gibt es einen neuen Job in der Reserve.

Habinghorst

, 07.02.2019, 09:10 Uhr / Lesedauer: 1 min
„Fantastischen Job gemacht“: Danny Jordan bleibt Trainer bei Victoria Habinghorst

„Danny Jordan hat bislang einen fantastischen Job gemacht“, sagt Dirk Konisch, der Sportliche Leiter. „Es war unser absoluter Wunsch, mit ihm zu verlängern.“ © Volker Engel

Fußball B-Ligist Victoria Habinghorst hat frühzeitig die Weichen für die kommende Spielzeit gestellt. Trainer Danny Jordan wird auch in der nächsten Saison an der Seitenlinie stehen.

„Danny Jordan hat bislang einen fantastischen Job gemacht. Es war unser absoluter Wunsch, mit ihm zu verlängern. Das stand überhaupt nicht zur Diskussion“, freute sich Dirk Konisch, Sportlicher Leiter des derzeitigen Tabellen-Sechsten, am Mittwoch. Unterstützung erhält Jordan ab dem Sommer von seinem Freund aus gemeinsamen Zeiten bei Eintracht Ickern, Christopher Essmann. Diesen konnte Danny Jordan für die kommende Spielzeit als seine neue rechte Hand gewinnen.

Reserve wollte Michael Boschella als Trainer zurück

Essmann nimmt damit den Platz von Michael Boschella ein. Boschella, von 2011 bis 2014 bereits Trainer von Victorias Zweiter, kehrt im Sommer zur Reserve zurück. „Es war ausdrücklich der Wunsch der Mannschaft, ihren Ursprungstrainer zurückzubekommen“, erklärt Konisch, selber Spieler in Victorias Zweiter: „Wir werden ja alle nicht jünger und wollten noch mal unter ihm spielen.“ Boschella soll den C-Ligisten aber auch zurück in die Erfolgsspur führen. Der derzeitige Platz elf sei „nicht unser Anspruch“, so Konisch.

Der jetzige Coach der zweiten Mannschaft, Dimitrios Barliatsos, bleibt dem Verein ebenfalls erhalten. Er soll in den Vorstand wechseln.

Lesen Sie jetzt
WhatsApp-Nachrichten für Castrop-Rauxel
Kostenloser Service der Ruhr Nachrichten

Zehntausende Menschen in Castrop-Rauxel nutzen WhatsApp. In der beliebten App gibt es jetzt auch die Nachrichten der Ruhr Nachrichten: täglich das Wichtigste der Europastadt. Hier können Sie sich für

Lesen Sie jetzt