Eintracht Ickern gelingt nach dem Aufstieg eine erfolgreiche Rückholaktion

dzFußball-Kreisliga

Mit dem jetzt feststehenden Aufstieg in die Kreisliga A beginnt bei Eintracht Ickern die personelle Planung für die neue Saison 2020/21. Dabei kehren zwei Akteure von einer Reise zurück.

Castrop-Rauxel

, 10.05.2020, 14:10 Uhr / Lesedauer: 2 min

Seit dem 6. Mai haben die Fußballer des souveränen Kreisliga-B-Spitzenreiters Eintracht Ickern Gewissheit: Sie sind zur Saison 2020/21 in die Kreisliga A aufgestiegen. Dort spielten sie zuletzt in der Saison 205/16 - damals noch als Spielgemeinschaft Eintracht/Yeni. Die Castrop-Rauxeler stiegen 2016 als Tabellenletzte mit nur 14 von 90 möglichen Punkten und 45:123-Toren ab.

Erkan Gül backt kleine Brötchen

Eintracht-Trainer Erkan Gül kann sich noch daran erinnern und backt daher für die kommende Spielzeit auch eher kleine Brötchen. Er sagt: „Unser erstes Ziel ist es, nicht abzusteigen.“ Damit sich die Eintrachtler im Kreisliga-Oberhaus etablieren, benötigen sie personelle Verstärkung, glaubt Gül. Deshalb hat er sich für eine Rückhol-Aktion starkgemacht. Diese glückte: Vom VfB Habinghorst kommen nach einem Jahr Enes Caliskan (26 Jahre) und Defensivspieler Hüseyin Dündar (24) zurück.

Erkan Gül weiß: „Die beiden sind befreundet. Daher gab und gibt es die beiden bei Vereinswechseln derzeit immer nur als Paket.“ Der Coach spricht allerdings bei beiden von erheblichen Verstärkungen. Und diese habe sein Team vor allem im Defensiv-Bereich nötig, so Gül.

Vom VfB Habinghorst kommen nach einem Jahr Enes Caliskan (26 Jahre) und Defensivspieler Hüseyin Dündar (24) zur Eintracht Ickern zurück.

Vom VfB Habinghorst kommen nach einem Jahr Enes Caliskan (26 Jahre) und Defensivspieler Hüseyin Dündar (24) zur Eintracht Ickern zurück. © privat (Archiv Eintracht Ickern)

Askin Bingöl, der zuvor beim FC Frohlinde III (Kreisliga C) gekickt hat, will nach einem Jahr Pause wieder spielen und hat sich den Eintrachtlern angeschlossen.

In Ismail Düzgün stößt von TuS Henrichenburg auch ein Torwart zum Gül-Team hinzu. Beim Spiel zwischen den Posten hat sich noch etwas an der Uferstraße getan: Sascha Schöner, Trainer der zweiten Mannschaft, wird künftig intensiv als Torwart-Trainer fungieren. Und laut Coach Erkan Gül wird Schöner auch als Not-Keeper der ersten Mannschaft zur Verfügung stehen.

Jetzt lesen

Einen ehemaligen Akteur des aktuellen Kreisliga-A-Meister FC Castrop-Rauxel hat Gül noch an der Angel. Dieser hat ein Jahr lang nicht gespielt. Allerdings steht da noch eine Zusage aus. Der FC-Vorsitzende Uwe Blase hat womöglich dessen Spielerpass noch in seinem Büro - und erklärt: „Wenn er kommt, bekommen die Eintrachtler einen wirklich guten Fußballer für ihre Mannschaft.“

Ein Kader mit 22 Spielern

Sollte dieser Spieler wirklich an der Uferstraße landen, würde der Ickerner Kader auf 22 Spieler anwachsen. Erkan Gül meint: „Das würde uns so reichen. Wir haben ja auch noch gute Spieler in der zweiten Mannschaft, die in der Kreisliga B aufgetrumpft hat. Die passen alle gut bei uns rein.“

Jetzt lesen

Einen Abgang müssen die Eintrachtler bislang hinnehmen: Fatih Kantarci kehrt zum neuen Liga-Rivalen SC Arminia Ickern zurück.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt