Tennisspiel nur zwölf Stunden vor dem Lockdown? Castrop-Rauxeler Team entscheidet anders

Tennis

Die Wintersaison der Tennisspieler beginnt erst Mitte November - also mitten im Lockdown Light. Eine Castrop-Rauxeler Mannschaft hatte eine Partie auf den Tag vor dem Runterfahren gelegt.

Castrop-Rauxel

, 04.11.2020, 10:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ein Castrop-Rauxeler Tennis-Team wollte dem Lockdown ein Schnippchen schlagen

Ein Castrop-Rauxeler Tennis-Team wollte dem Lockdown ein Schnippchen schlagen © AFP

Mit einem „Frühstart“ wollten die Tennis-Herren 30 des TC Castrop 06 die Wintersaison noch vor dem November-Lockdown einläuten. Für Sonntag, 1. November (Allerheiligen), um 12 Uhr war die Westfalenliga-Partie beim TC RW Schwerte angesetzt, also nur zwölf Stunden vor dem Start des einmonatigen Amateursport-Lockdowns.

Am 14. November sollte die Tennissaison beginnen

„Wir hätten die Partie spielen können, aber die Mannschaft hat sich dagegen entschieden aufgrund der Pandemie“, sagt TC06-Kapitän Jens Brinkhoff.

Der eigentliche Saisonstart unter dem Hallendach sollte am 14. November sein. Doch alle Spielpläne für den November - und vielleicht darüber hinaus - sind nun Makulatur.

Hartnäckig hat der Westfälische Tennisverband (WTV) auch am ersten Tag des Lockdowns noch darum gerungen, die anstehende Wintersaison doch noch zum geplanten Zeitpunkt starten zu dürfen. Doch am Ende musste der WTV-Vorstand akzeptieren: Der Sport-Lockdown gilt auch für die Tennisspieler.

Lesen Sie jetzt

Dieter Düwel, Karin Gaudigs (beide TC Castrop 06) und einige Tennis-Junioren des TuS Ickern wollten bei den Meisterschaften des Westfälischen Tennisverbands aufschlagen. Doch die sind nun abgesagt. Von Christian Püls

Lesen Sie jetzt