Drei Teams glühen noch als heiße Eisen

Handball

Nach der HSG Rauxel-Schwerin 2 können noch drei weitere Handball-Teams am Ende der Saison aufsteigen. Von einer Mannschaft aus dem Trio ahnt man es nicht.

Castrop-Rauxel

, 29.04.2019 / Lesedauer: 3 min
Drei Teams glühen noch als heiße Eisen

Tristan Pensky, hier am Ball im Spiel gegen Kreisliga-Schlusslicht SuS Olfen, und sein TuS Ickern arbeiten geraden an der Rückkehr in die Bezirksliga. Aktuell ist der TuS Tabellenzweiter hinter der SG Linden-Dahlhausen. © Volker Engel

Die Castrop-Rauxeler Handballer können zum Abschluss der Saison 2018/19 so stark aufhorchen lassen wie schon seit Jahren nicht mehr. Im Optimalfall können vier Teams Aufstiege feiern.

Drei Teams glühen noch als heiße Eisen

ImMärz feierte die HSG Rauxel-Schwerin 2 den Kreisliga-Aufstieg. © Volker Engel

Vor einen Monat hat bereits die HSG Rauxel-Schwerin 2 (Spitzenreiter der 1. Kreisklasse) den Sprung in die Kreisliga geschafft. Als aktueller Tabellenzweiter der Bezirksliga winkt Rauxel-Schwerin 1 der Landesliga-Aufstieg. Dazu muss das Team von Trainer Sebastian Clausen seine aktuelle Position halten – hat aber auch noch die Chance Westfalia Hombruch II auf dem ersten Platz abzulösen. Clausen sagte zu Beginn der Rückrunde noch: „Eigentlich wollten wir nur besser abschneiden als in den vergangenen Jahren, in denen wir lange Zeit gegen den Abstieg gespielt haben. Wir nehmen aber gerne den Aufstieg mit, wenn wir ihn schaffen sollten.“

Clausen-Team rüstet auf

Personell wird sein Team in den kommenden Wochen von der eigenen Zweiten Mannschaft unterstützt. Wie etwa von Alexander Materna und Niels Soumagne, die bereits am Samstag mithalfen, den 34:28-Sieg beim Schlusslicht SG Suderwich einzufahren.

Die HSG 2 gibt zudem Akteure an die Dritte Mannschaft ab. Diese hat ebenfalls eine Aufstiegschance – obwohl man das vom Tabellenvierten gar nicht vermutet. Sebastian Clausen klärt auf: „Der TV Gladbeck 2 ist unangefochten Erster und wird aufsteigen. Der VfL Bochum 2 und der DSC Wanne 2 auf den Plätzen zwei und drei dürfen nicht.“

Drei Teams glühen noch als heiße Eisen

Die HSG Rauxel-Schwerin, hier mit Stephan Speckbacher im Derby gegen den TuS Ickern 2, hat noch die Chance, in die 1. Kreisklasse aufzurücken. © Volker Engel

Die Bochumer und die Wanner haben das Pech, dass ihre Erstvertretungen eine Liga höher in der 1. Kreisklasse spielen. Dadurch werden die Aufstiege der Reserve-Teams blockiert. Deshalb ist es Gebot der Stunde für die HSG 3, am Ende der Saison Vierter zu sein. Ärgster Widersacher ist hier die Zweite Mannschaft des Landesliga-Schlusslichts HTV Recklinghausen. Recklinghausen 2 (5.) hat einen Minuspunkt weniger auf dem Konto und darf noch zwei Partien mehr austragen als die Rauxel-Schweriner.

Den direkten Vergleich mit dem HTV Recklinghausen 2 hat die HSG 3 durch das 25:29 im Hinspiel trotz des 29:28-Sieges im zweiten Duell verloren. Bei Punktgleichheit in der Abschluss-Tabelle würde Rauxel-Schwerin also schlechter dastehen.

Rückkehr ist möglich

An der Rückkehr in die Bezirksliga arbeitet derzeit der Kreisliga-Zweite TuS Ickern. In seiner Spielklasse gibt es nur einen Aufstiegsplatz. Diesen belegt die SG Linden-Dahlhausen, der dem TuS ein Spiel und drei Punkte voraus ist. Am Samstag, 4. Mai, kommt es in Bochum zum Gipfeltreffen ab 18 Uhr im Schulzentrum Südwest (Dr.-C.-Otto-Straße 88).

Lesen Sie jetzt