Die Torwart-Rotation, ein Foto-Geschenk und ein Spitzen-Tipp

Sportgeschichten

Warum stand bei der SG Castrop ein anderer Torwart im Kasten? Wer ist der neue Tippkönig beim VfB Habinghorst? Was hatte es mit dem Banner beim TuS Ickern auf sich? Unsere Sportgeschichten.

Castrop-Rauxel

, 25.02.2019, 15:05 Uhr / Lesedauer: 2 min
Die Torwart-Rotation, ein Foto-Geschenk und ein Spitzen-Tipp

Gordon Schwarze (l.) erwies sich am Sonntag als Tippkönig.

Pascal Heuser, Torwart bei Bezirksligist SG Castrop, löste am 19. Spieltag im Topspiel gegen den SC Hassel (4:1) Cedric Niemeyer in der Startelf ab. Letztmals stand Heuser am 15. Spieltag beim 1:0 gegen Westfalia Gelsenkirchen in der Anfangsformation. Was war los? Musste Niemeyer den Posten zwischen den Pfosten räumen wegen der vier Tore, die er in der Woche zuvor in Disteln kassiert hatte? Keineswegs. Trainer Dennis Hasecke erklärte auf Nachfrage: „Wir wechseln die Torhüter regelmäßig. Das ist ganz normal bei uns. Cedric Niemeyer konnte die ganze Woche über wegen Knieschmerzen nicht trainieren, somit war Pascal Heuser eben wieder an der Reihe.“ Und in der Tat ist es so, dass die SG Castrop die im Fußball eher selten praktizierte Torwart-Rotation liebt in dieser Spielzeit: Niemeyer stand bisher elfmal zwischen den Pfosten, Heuser achtmal. Der Erfolg, Tabellenplatz 3, zeigt, dass die Trainer Hasecke/Taschke also nichts verkehrt machen bei ihrem Wechselspielchen in der Kiste.

Gordon Schwarze, langjähriger Kapitän und inzwischen Sportlicher Leiter des VfB Habinghorst, zeigte beim Stadtteil-Derby gegen Victoria hellseherische Fähigkeiten. Als seine Mannschaft zur Pause mit 2:3 zurück lag, gab er sich zunächst diffus „zuversichtlich, das Ding noch zu gewinnen“, um dann sogleich äußerst konkret zu werden: „Mit 6:4.“ Das Ergebnis ist bekannt – und der Chronist dieser Zeilen lässt Schwarze beim nächsten Besuch im Habichthorst einen Lottoschein für sich ausfüllen.

Friedhelm Reimann, den beim Handballverein TuS Ickern alle nur „Fitze“ rufen, hat vor zwei Jahren seine aktive Laufbahn in der 3. Mannschaft beendet. Nichtsdestotrotz bleibt der früher auch in der Oberliga spielende Ickerner bei seinem Klub aktiv. Zum Beispiel als Schiedsrichter für Jugend-Teams. Wie diesmal beim überraschenden 20:16-Erfolg der gemischten D-Jugend gegen den TV Gladbeck. Damit nicht genug. Nach „seinem“ Abpfiff überraschte Reimann die Mädchen und Jungen mit einem Präsent. Er hatte das Mannschaftsfoto, das als Jugendteam der Woche in unserer Zeitung veröffentlicht wurde, kopiert, vergrößert und an alle Beteiligten verteilt.

Hermann Pfadenhauer, Mitverantwortlicher des D-Jugend-Handball-Teams des TuS Ickern, wusste aus eigenem Hause, wer das interessante Willkommens-Banner gestaltet hat. Es wurde erstmals auf dem Parkett platziert, um Spieler und Zuschauer zu begrüßen. Seine Frau Marion leitet nicht nur die Geschicke im Ickerner Jugendhandball, sondern hatte auch die Idee mit dem Begrüßungs-Banner in der Halle. Pfadenhauer erzählte dem Reporter vor Ort: „Dafür hat sie ein Händchen, sie hat es entworfen und dann übers Internet bestellt.“ Die Anwesenden an diesem Samstag bei der Banner-Premiere waren begeistert. Ob Spieler oder Fans, alle fühlten sich von dem Transparent angesprochen und in der Halle „Herzlich Willkommen“.

Lesen Sie jetzt
WhatsApp-Nachrichten für Castrop-Rauxel

Kostenloser Service der Ruhr Nachrichten

Zehntausende Menschen in Castrop-Rauxel nutzen WhatsApp. In der beliebten App gibt es jetzt auch die Nachrichten der Ruhr Nachrichten: täglich das Wichtigste der Europastadt. Hier können Sie sich für

Lesen Sie jetzt