Die SG Castrop kann mit Goalgetter in der Aufstiegsrunde rechnen

Juniorenfußball

Für die B-Junioren-Fußballer des Kreisliga-A-Meisters SG Castrop beginnt am Sonntag, 16. Juni, ab 14 Uhr die heiße Phase der Saison. Sie haben den Bezirksliga-Aufstieg vor Augen.

Castrop

, 14.06.2019 / Lesedauer: 3 min
Die SG Castrop kann mit Goalgetter in der Aufstiegsrunde rechnen

Die B-Junioren der SG Castrop (helle Trikots) treten am Sonntag, 16. Juni, beim SC Obersprockhövel an. © Volker Engel

Im ersten Spiel der Bezirksliga-Aufstiegsrunde läuft das Team von SG-Trainer Timo Muth beim SC Obersprockhövel (Meister Kreisliga Hagen) auf. Weitere Gegner sind in den kommenden zwei Wochen der TuS Westfalia Wethmar (Unna/Hamm), der BSV Menden (Iserlohn) und der BV Rentfort (Gelsenkirchen).

Der Kapitän fehlt zum Auftakt

Dabei kann das Team nicht in Bestbesetzung auflaufen: Denn ihr Kapitän Luca Seegers muss eine Sperre nach einer Roten Karte aus dem abschließenden Liga-Spiel beim FC Frohlinde (3:2) absitzen. Torjäger Luis Rädecke hatte zuletzt arge Knieprobleme. Daher spielte er im Stadtmeisterschafts-Duell mit der Spvg Schwerin (2:1) auch nur 45 Minuten und trainierte in der abgelaufenen Woche nicht mit vollem Pensum. Coach Muth ist zuversichtlich: „Er wird wohl spielen können.“ Hinter dem Einsatz von Silas Balassas steht indes noch ein Fragezeichen.

Jetzt lesen

Zum Gastgeber SC Obersprockhövel weiß Timo Muth, dass das Team defensiv recht stark sei. Davon zeugen auch die nur 14 Gegentore, die die Kicker aus dem Bergischen Land in 20 Partien kassierten.

Die SG Castrop kann mit Goalgetter in der Aufstiegsrunde rechnen

Castrops Trainer Timo Muth. © Volker Engel

Fehlt der Ehrgeiz?

Timo Muth sagte am Freitag: „Wir werden nicht viele Torchancen bekommen. Wir haben uns aber etwas ausgedacht und werden alles geben, um erfolgreich in die Runde zu starten.“ Der Coach hat aber auch Anlass zur Kritik: „Ich vermisse bei einigen meiner Spieler seit dem Titelgewinn den nötigen Ehrgeiz und die nötige Motivation.“ Seine Schützlinge konnten allerdings in der Vergangenheit immer dann, wenn es ernst wurde, ihre Leistung abrufen. Muth betonte: „Das wird aber nicht reichen. Wir müssen in jedem Spiel über uns hinauswachsen.“

Spielfrei am zweiten Spieltag

Mit einem Sieg in Obersprockhövel zu starten, wäre Gold wert, glaubt Muth. Denn am zweiten Spieltag hat seine Mannschaft spielfrei und würde ohne Punkt auf dem Konto womöglich der Musik komplett hinterherlaufen. Einen Vorteil hat der spielfreie Mittwoch, 19. Juni, allerdings: Hier kann Timo Muth die kommenden Gegner, BV Rentfort und BSV Menden, die bislang noch schwer einzuschätzen sind, in Gladbeck beobachten. Menden, Meister des Fußballkreises Iserlohn, ist der abschließende Gegner der SG Castrop am Sonntag, 30. Juni.

Lesen Sie jetzt