Die Spvg Schwerin behält ihre weiße Testspiel-Weste, Habinghorst feiert ersten Sieg

dzFußball-Testspiele

Aus der Fußball-Bezirksliga und der Kreisliga A waren aus Castrop-Rauxeler Sicht vier Teams in Testspielen am Ball. Einem Goalgetter gelangen dabei fünf Treffer.

Castrop-Rauxel

, 19.07.2020, 17:30 Uhr / Lesedauer: 2 min

In die dritte Testspiel-Woche sind die Castrop-Rauxeler Fußball-Teams gegangen. Dabei kam die Spvg Schwerin, die am 12. Juli der heimische Vorreiter für alle war, im dritten Spiel zum dritten Sieg.

Zwei Neuzugänge treffen

Die Schweriner setzten sich mit 2:0 (0:0) gegen Fortuna Bottrop durch. Als Torschützen zeichneten sich die Neuzugänge Youssouf Joe Kourouma (56./SG Castrop) und Murad Nasri (60./SG Herne 70) per Lupfer aus 25 Metern aus. Schwerins Coach Dennis Hasecke meinte: „Heute waren wir nicht so gut wie in den vergangenen Partien.“ Seine Schützlinge wurden auch mehr denn je gefordert.

Und: Es hatten einige Verletzte und Urlauber gefehlt. „Wir hatten nur zwei Einwechselspieler zur Verfügung. Da hat man dann bei diesen hohen Temperaturen gemerkt, dass wir nicht mehr zulegen konnten - anders als in den Spielen davor“, meint Dennis Hasecke, der aber auch betonte: „Wir haben nicht viele Bottroper Chancen zugelassen. Bei den Chancen, die es gab, wäre auch ein 4:2 gerecht gewesen.“

Castroper verdienen sich ein Abendessen

Bezirksligist SG Castrop kam von seinem Sparringsduell beim VfB Börnig (Kreisliga A) mit einer 2:3 (1:0)-Niederlage heim. Vor dem Duell hatten die Castroper eine Laufeinheit sowie taktische Übungen an der Ickerner Uferstraße absolviert. SG-Spielertrainer Dennis Dannemann betonte: „Das darf aber nicht als Entschuldigung für die Niederlage gelten.“

Nach einem erfolgreichen Pressing und einem Fehlpass von Börnigs Keeper Sven Heintze traf Youngster Jonas Päschke per Lupfer zum 1:0 (18.). Zu Beginn der zweiten Halbzeit verloren die Castroper ihre Grundordnung und gerieten mit 1:2 (51./55.) in Rückstand. Dannemann: „Das war zu diesem Zeitpunkt nicht unverdient.“ Danach machte es sein Team wieder besser. Levent Oral glich mit einem abgefälschten Schuss zum 2:2 (71.) aus. Coach Dannemann: „Scheinbar wollte sich die Mannschaft doch einen trainingsfreien Montag erarbeiten.“ Es kam aber anders: Steven Schulz, Börnigs Neuzugang vom Landesligisten Spvg Horsthausen, netzte zum 3:2-Sieg ein.

Trotz Niederlage wurden die SG-Kicker noch belohnt. Die Spielerfrauen sorgten für ein Abendessen im Clubheim im Stadion an der Bahnhofstraße.

VfB-Coach Marc Olschewski zeigte in dieser Szene vollen Einsatz gegen einen Spieler von Borussia Ahsen. Der Trainer war sich sicher, dass sein Team in dieser Szene einen Einwurf ausführen sollte.

VfB-Coach Marc Olschewski zeigte in dieser Szene vollen Einsatz gegen einen Spieler von Borussia Ahsen. Der Trainer war sich sicher, dass sein Team in dieser Szene einen Einwurf ausführen sollte. © Volker Engel

Der VfB Habinghorst (Kreisliga A) feierte einen 1:0 (0:0)-Sieg gegen Borussia Ahsen II (Aufsteiger in die Kreisliga B Recklinghausen). Das Tor des Tages erzielte Dustin Lukat in der 52. Minute. Nach einer Linksflanke von Marius Steger beförderte Lukat mit dem Unterkörper den Ball über die Linie. VfB-Trainer Marc Olschewski meinte: „Wenn wir mit unserem Zug zum Tor alle Szenen konsequent zuende gespielt hätten, wäre es vielleicht zu einem 5:0, 6:0 oder 7:0 gekommen.“ Daraus wurde aber nichts. Daher freute den Coach vorallem über die Comebacks von Tomo Deric und Tim Eckey nach langen Verletzungspausen.

Fünf-Teuber-Tore

Kreisliga-A-Aufsteiger Victoria Habinghorst hatte den VfL Kemminghausen II aus dem Dortmunder Kreisliga-Oberhaus zu Gast. Die Habinghorster, die zwei Tage zuvor mit dem Training begonnen hatten, gewannen mit 7:1 (3:1). Fünf Tore gingen auf das Konto von Rückkehrer Dennis Teuber. Zudem trafen Marcel König und Danny Kremer. Das Team von Victoria-Trainer Danny Jordan lag gegen die Gäste aus Dortmund sogar zunächst mit 0:1 hinten. Jordan: „Nach 20 Minuten hatten wir uns aber gefangen.“

War wieder für Victoria Habinghorst am Ball: Goalgetter Dennis Teuber (Mitte).

War wieder für Victoria Habinghorst am Ball: Goalgetter Dennis Teuber (Mitte). © Volker Engel

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt