Die Saison beginnt für die Spvg Schwerin beim selbsternannten Topfavoriten

dzFußball-Bezirksliga

Dass der FC Roj aus Dortmund bescheiden ist, kann man nicht behauptet. Und zu diesem selbsternannten Bezirksliga-Favoriten geht am ersten Spieltag die Reise der Spvg Schwerin.

Schwerin

, 05.09.2020, 13:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Das Auftaktspiel der Bezirksliga-Fußballer der Spvg Schwerin beim FC Roj Dortmund wird wegen der von der Politik vorgegebenen Corona-Hygiene-Auflagen am Sonntag, 6. September, erst um 16 Uhr angepfiffen. Denn vor dem Duell im Roj-Stadion (Eberstraße 26) gibt es bereits andere Spiele, nach denen die Kabinen hygienisch erst wieder auf Vordermann gebracht werden müssen.

Späterer Anstoß kann Usus werden

An diese durch Corona veränderten Anstoßzeiten werden sich Spieler und Fans in dieser Saison einstellen müssen. Dadurch sollen vermehrte Corona-Fälle und ein Saison-Abbruch verhindert werden.

Schwerins Trainer Dennis Hasecke sieht beim Liga-Restart für sein Team die neue Staffel-Einteilung als problematisch an: „In der alten Saison gab es durch den Erler SV und den FC Marl zwei überragende Mannschaften. Jetzt sind viel mehr Teams dabei aus der Kategorie ,Bärenstark´.“

Jetzt lesen

Dazu zählt sich auch der FC Roj, der im Jahr 2008 von kurdischen Immigranten gegründet worden ist, und nun schon vier Jahre in der Bezirksliga spielt. Damit soll genug sein. „Wir wollen aufsteigen“, gibt der neue Trainer Jan Ramadan vor. Um das zu realisieren hat der FC Roj personell aufgerüstet mit Oberliga-Spielern, dem 43-Tore-Stürmer Jwaw Mohammad (Kurdistan Bochum) und drei Brasilianern.

„Kann gut sein, dass Roj aufsteigt. Dieser Gegner ist ein hartes Brett - das wird nicht einfach “, sagt Hasecke, den jedoch ganz andere Gedanken umtreiben. Neun seiner Spieler, darunter auch Leistungsträger aus Schwerins 23-Mann-Kader, fallen für das Roj-Spiel aus. „Die Jungs, die da sein werden, haben aber Qualität. Schaun wir mal, wie es beim Saison-Auftakt läuft“, so Hasecke.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt