Die HSG Rauxel kennt jetzt ihre Gegner und den Termin für den angepeilten Saisonstart

dzHandball-Landesliga

Der Handballverband Westfalen hat für Klarheit gesorgt. Die überkreislichen Teams - auch die HSG Rauxel - wissen jetzt, in welchen Staffeln und welchem Modus sie die neue Saison bestreiten.

Castrop

, 28.06.2020, 15:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Als im Handballverband Westfalen massiv diskutiert wurde, wie mit Auf- und Abstiegen in der abgebrochenen Saison 2019/2020 umgegangen werden soll, hatten die Handballer des Landesliga-Schlusslichts HSG Rauxel-Schwerin Glück. Die Saison wurde ohne Absteiger gewertet. Die HSG bleibt in der Liga. Jetzt hat der Verband die Landesliga-Staffeln für die neue Saison 2020/21 eingeteilt und einen Starttermin festgelegt.

Drei Gegner wurden umgruppiert

Die Rauxel-Schweriner laufen nunmehr in der Staffel 5 anstatt in der Staffel 3 auf - weil aus der Bezirksliga mehr Teams denn je aufstiegen. Dennoch bekommt es das Team von HSG-Trainer Sebastian Clausen überwiegend mit vertrauten Gegnern zu tun: HSC Haltern-Sythen II, FC Erkenschwick, VfL Brambauer, SV Westerholt, VfL Gladbeck II, TuS Westfalia Hombruch II, FC Schalke 04 II, Teutonia Riemke II, DJK Oespel-Kley, ASC 09 Dortmund und TV Brechten. Nicht mehr unter den Gegnern sind der SuS Oberaden (5. der Abbruch-Saison), die HSG Herdecke/Ende (7.) und der Wittener TV (12.).

Clausen sagt: „Wir treffen auf einige Teams aus der letzten Saison sowie alte Bekannten aus unserer Aufstiegs-Saison aus der Bezirksliga wie Riemke II, Haltern II, Schalke II und Erkenschwick.“ Diese kommen allesamt aus der Bezirksliga Ruhrgebiet.

HSG-Trainer Sebastian Clausen (r) und sein Co Jürgen Woitacha (Mitte) müssen sich darauf einstellen, dass vier Teams aus ihrer Landesliga-Staffel absteigen.

HSG-Trainer Sebastian Clausen (r) und sein Co Jürgen Woitacha (Mitte) müssen sich darauf einstellen, dass vier Teams aus ihrer Landesliga-Staffel absteigen. © Volker Engel

Der erste Spieltag der Liga von zwölf Teams ist für Sonntag, 5. Oktober, geplant - also rund einen Monat später als in den vergangenen Jahren. Auch am ersten Wochenende der Herbstferien soll gespielt werden sowie nach einer Woche Pause wieder am 25. Oktober. Der Totensonntag (22. November) ist für Nachholspiele vorgesehen. Der abschließende Spieltag im Kalenderjahr 2020 ist für den 13. Dezember angesetzt. Bereits am 17. Januar 2021 geht es weiter. Danach wird bis zu den spielfreien Osterferien gespielt werden. Der abschließende Saisonspieltag ist für den 16. Mai geplant.

Mehr Absteiger als zuvor

Aufgrund der durch den ausgesetzten Abstieg und den vermehrten Aufstieg gibt es nächste Saison sechs Landesliga-Staffeln. Es wird in vier Staffeln zu je 12 und zwei Staffeln zu je 11 Mannschaften gespielt. Die Staffelsieger steigen jeweils auf. Aus jeder Staffel steigen vier Mannschaften ab.

HSG-Coach Clausen hatte kurz nach dem Abbruch der Saison die Hoffnung, dass die neue Spielzeit ein wenig einfacher für sein Team werden könnte. Er sagt jetzt: „Ich gehe zumindest davon aus, dass die vier Aufsteiger nicht unbedingt ein hohes Landesliga-Niveau haben. Allerdings kenne ich auch nicht deren Kader für die neue Saison nicht ganz genau.“ Jetzt sind es noch 14 Wochen bis zum Saisonauftakt. Clausen: „Das ist mächtig viel Zeit.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt