Detlef Jug: Mit 20 bereits auf der Trainerbank

CASTROP-RAUXEL Der neue Trainer des TuS Henrichenburg (Kreisliga A Ost) ist ein altbekanntes Gesicht im Castrop-Rauxeler Fußball. Detlef Jug kann im Alter von 47 Jahren bereits auf eine mehr als 25-jährige Laufbahn als Coach zurückblicken. Ein Porträt.

von Von Jörg Laumann

, 10.07.2008, 17:37 Uhr / Lesedauer: 2 min

Henrichenburg ist die fünfte Trainerstation für Jug. "Im sportlichen Bereich habe ich gewisse Vorstellungen, die ich umsetzen möchte", sagt er. Dabei scheut der Trainer auch nicht die Konfrontation. "Ich bin jemand, der seine Meinung sagt", erklärt Jug. "Das werde ich auch weiterhin so machen."

Nachdem er beim VfR Rauxel im Frühjahr 2008 vor Beginn der Rückrunde seinen Abschied genommen hatte, wollte Jug zunächst eine etwas längere Pause einlegen. Das Angebot des TuS Henrichenburg, bei dem er in einem selbst ausgewählten Trainerteam mit seinem Cousin Edgar Dittloff und seinem ehemaligen Rauxeler Spieler Michael Kullik arbeiten kann, erschien ihm jedoch zu attraktiv, um es abzulehnen.

Somit steht der 47-jährige nun wieder dienstags und donnerstags auf dem Trainingsplatz. Die Hobbies, denen sich Detlef Jug in seiner angedachten Pause etwas ausführlicher widmen wollte, rücken nun wieder in den Hintergrund.

Dauerkarte für Schalke

Allerdings bleibt immer wieder Zeit für ausgiebige Spaziergänge mit der Familie und dem Jack-Russel-Terrier Caspar. Auch das Motorradfahren gehört zu den bevorzugten Freizeitbeschäftigungen des neuen Henrichenburger Trainers, ebenso wie die Besuche bei den Bundesliga-Heimspielen des FC Schalke 04, für die er eine Dauerkarte besitzt.

In seiner Jugend war der Coach, der in Rauxel aufwuchs, noch vielseitiger sportinteressiert. Jug spielte während seiner Schulzeit an der Realschule in Ickern Volleyball, schwamm und spielte Fußball. Erste Erfolge als Kicker feierte er in der Schulmannschaft, die sich seinerzeit den Kreismeistertitel sicherte.

Einer der damaligen Teamkollegen war Thomas "Bully" Siewert, der später als Bundesliga-Profi für Schalke 04 und Wattenscheid 09 auflaufen sollte. "Ich hatte zu dieser Zeit noch nicht so den Draht zum Vereinssport", erinnert sich Jug. Für Victoria Habinghorst und VfR Rauxel lief er zwar als Nachwuchsfußballer auf, diese Laufbahn war jedoch bereits mit dem C-Juniorenalter beendet.

Frühe Verletzung beendet Jugs aktive Laufbahn

Aufgrund einer Knie- und Sprunggelenksverletzung verabschiedete sich der Rauxeler frühzeitig vom aktiven Fußballerdasein und fand als 20-Jähriger doch den Weg ins Vereinsleben: Zunächst trainierte Jug gemeinsam mit seinem Bruder die B-Junioren der Spvg Schwerin, ein Jahr später übernahm er das Team alleine.

Nachdem der junge Coach die A-Junioren von Eintracht Ickern betreut hatte, folgte an der Uferstraße auch das erste Engagement als Trainer im Seniorenbereich. Mit dem GFV Apollon schaffte Jug später den Aufstieg in die Kreisliga B.

2002 begann das Engagement des Trainers beim damaligen A-Liga-Absteiger VfR Rauxel, bei dem Jug fast sechs Jahre lang an der Seitenlinie stand. Zur letzten Winterpause trat der Coach zurück. Unter anderem waren sich Trainer und Vereinsführung nicht einig über die Notwendigkeit von personellen Verstärkungen. "Wenn man Zusicherungen macht, sollte man auch dazu stehen", so Jug.

Seine Konzentration gilt jetzt der neuen Aufgabe an der Lambertstraße, wo der Trainer die Ziele für die Spielzeit 2008/09 niedrig steckt. "Wir wollen eine neue Mannschaft aufbauen, in der viele junge Spieler eine Chance bekommen sollen", sagt Detlef Jug. "Ich bin absolut damit zufrieden, wenn wir ohne Abstiegsgefahr durch die Saison kommen."

ZUR PERSON Detlef Jug ist 47 Jahre alt, von Beruf Glaser, verheiratet und Vater einer Tochter. Zur Saison 2008/09 hat er das Traineramt beim A-Ligisten TuS Henrichenburg übernommen. Jug begann seine Laufbahn als Coach bereits als 20-Jähriger bei den B-Junioren der Spvg Schwerin. Als weitere Stationen folgten Eintracht Ickern, GFV Apollon und VfR Rauxel.

Lesen Sie jetzt