Der TuS Ickern will in Bestbesetzung in Bielefeld gewinnen

Tennis

Die Tennis-Herren des Westfalenliga-Dritten TuS Ickern treten am Samstag beim Drittletzten Bielefelder TTC an. „Wir spielen auf Sieg, in Bestbesetzung“, kündigt TuS-Geschäftsführer Heiko Sobbe an.

Castrop-Rauxel

, 17.01.2020, 08:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der TuS Ickern will in Bestbesetzung in Bielefeld gewinnen

Der wieder genesene Luca Sobbe macht das Ickerner Quartett vollständig. © Volker Engel

Vadym Ursu (Ukraine) und Dan-Alexandru Tomescu (Rumänien) kommen erst am Samstagvormittag mit dem Flieger in Deutschland an. Sie waren zuvor bei Turnieren unterwegs. Alex Mannapov und der wieder genesene Luca Sobbe machen das Quartett vollständig. Maximilian Flüggen fährt als Ersatzspieler mit nach Ostwestfalen.

Bielefeld trat zuletzt beim TC Parkhaus Wanne (0:6) mit Spielern aus der dritten Reihe an. „Ich vermute Taktik dahinter“, sagt Heiko Sobbe, „ich glaube nicht, dass die Bielefelder bereits die Segel gestrichen hat. Gegen uns werden sie punkten wollen.“

Frohlinde gegen Verfolger


Der TC GW Frohlinde empfängt den Verbandsliga-Tabellennachbarn TC BW Halle 3. Die Frohlinder stehen derzeit als Drittletzte vor Halle. Die Mannschaft um Andreas Thivessen hat bislang einen Sieg auf dem Konto, Halle ist noch punktlos.

Die Herren 30 von Verbandsliga-Spitzenreiter TC Castrop 06 schlagen beim direkten Verfolger TC Halver auf. Allerdings ohne Jens-Hendrik Hörmann an Position zwei, der aus zeitlichen Gründen passen muss. Spitzenspieler Adam Barnes rechnet mit einem schweren Spiel: „Die Nummer Zwei und die Nummer Vier von Halver sind sehr gut.“

Punkte für Klassenverbleib


Die Herren 60 des TC Castrop 06 (5.) sind beim TC SG Hagen (Vorletzter) am Ball. Dort geht es um wichtige Punkte für den Westfalenliga-Verbleib, drei Teams steigen ab. „Wir hatten zuletzt eine längere Verletztenliste“, sagt 06-Spieler Dieter Düwel. Ob die Nummer Eins, Volker Brinkhoff, und die Nummer Drei, Hubert Schotte, wieder antreten können, entschied sich erst nach Redaktionsschluss. „Hagen hat zuletzt 6:0 gegen Vorhalle gewonnen“, weiß Düwel, „die sind bestimmt nicht schlecht.“

Die Damen 30 des TC Castrop 06 (3.) erwarten den direkten Verfolger TC RW Kirchhundern zum Duell. Der Castroper Vorsprung in der Verbandsliga-Tabelle beträgt einen Punkt.

Die Damen 40 des TC Castrop 06 (3.) treten beim TC Kaunitz (Vorletzter) an. Die Damen 50 des TuS Ickern treffen auf Verbandsliga-Tabellenführer TSV Westfalia Westerkappeln.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt