Der FC Frohlinde spielt nicht am Sonntag gegen den TuS Bövinghausen

Fußball-Landesliga

Die Fußballer des FC Frohlinde gehen zum Start der neuen Landesliga-Saison eigene Wege. Sie haben ihr Auftaktspiel gegen den spielstarken Aufsteiger TuS Bövinghausen verlegt.

Frohlinde

, 22.07.2019, 14:46 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der FC Frohlinde spielt nicht am Sonntag gegen den TuS Bövinghausen

Chris Matuszak (r) und der FC Frohlinde laufen nicht wie zunächst terminiert am Sonntag, 11. August, zum ersten Punktspiel gegen den Landesliga-Aufsteiger TuS Bövinghausen auf. © Volker Engel

Das Duell mit den Dortmundern geht nunmehr am Samstag, 10. August, ab 15 Uhr auf dem Kunstrasenplatz an der Brandheide über die Bühne - nicht am Sonntag. Die Frohlinder versprechen sich von der Terminverschiebung einen größeren Zuschauerzuspruch. Die Gäste sorgen durch die Verpflichtung des Ex-Profis Thorsten Legat als Trainer für Furore.

Jetzt lesen

Kruska könnte spielen

Ein weiteres Plus für den FCF ist, dass am Samstag Neuzugang Marc Kruska (vormals Borussia Dortmund) auflaufen kann. Kruskas Verpflichtungen als U19-Co-Trainer beim VfL Bochum kommen dem Duell höchstwahrscheinlich nicht in die Quere. Die Bochumer Youngster spielen am Sonntag, 11. August, ab 11 Uhr gegen Fortuna Düsseldorf.

Der FC Frohlinde spielt nicht am Sonntag gegen den TuS Bövinghausen

Frohlindes Dietrich Liskunov hat sich im Testspiel gegen Dortmund verletzt. © Volker Engel

Goalgetter ist verletzt

Kopfzerbrechen wird dem Frohlinder Trainer-Duo Stefan Hoffmann/Michael Wurst allerdings die Verletzung von Goalgetter Dietrich Liskunov am Sonntag im Testspiel gegen Türkspor Dortmund (2:4) machen. Liskunov selbst berichtete am Montag: „Ich war beim Arzt. Die Diagnose ist Muskelfaserriss. Es wird sehr eng, bis zum ersten Spieltag wieder fit zu werden.“

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt