Der Castrop-Rauxeler Fußballprofi Göhkan Gül steht mit Wiesbaden vor dem Abstieg

2. Bundesliga

Die Niederlage am vergangenen Sonntag hat für den Castrop-Rauxeler Fußballprofi Göhkan Gül und Wehen Wiesbaden praktisch alle Hoffnungen auf einen Verbleib in der 2. Liga zerstört.

Castrop-Rauxel

, 22.06.2020, 05:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Mit der Niederlage in Darmstadt ist der Abstieg für Daniel-Kofi Kyereh (l.) und Gökhan Gül von Wiesbaden praktisch besiegelt. Das Foto zeigt beide beim Relegations-Rückspiel im Mai 2019 in Ingolstadt.

Mit der Niederlage in Darmstadt ist der Abstieg für Daniel-Kofi Kyereh (l.) und Gökhan Gül von Wiesbaden praktisch besiegelt. Das Foto zeigt beide beim Relegations-Rückspiel im Mai 2019 in Ingolstadt. © picture alliance/dpa

Der gebürtige Habinghorster Fußballprofi Göhkan Gül ist mit Wehen Wiesbaden praktisch abgestiegen. Am Sonntagnachmittag verlor er mit seinem Team gegen SV Darmstadt 98 mit 3:1. Dabei ging Güls Team, der wie in der Partie davor von Beginn an auflief, schon in der 5. Minute in Führung. Bis zur 63. Minute hielt Wehen die Führung, ehe Dursun für Darmstadt traf.

Gül der auf der Doppel-Sechs spielte, stand da schon nicht mehr auf dem Platz. Er wurde bereits zur Halbzeit ausgewechselt. Nach einem Foul in der 21. Minute hatte er die Gelbe Karte gesehen. Die Auswechslung wohl eine Vorsichtsmaßnahme seines Trainers Rüdiger Rehm. Mit Treffern in der 77. und 86. Minute machte Darmstadt Wiesbadens Niederlage klar.

Jetzt lesen

Sicherer Nicht-Abstiegsplatz ist unerreichbar

Für Wehen ist der 15. Platz, der einen Verbleib in der zweiten Liga garantiert, damit unerreichbar. Der Relegationsplatz praktisch auch. Der Tabellensechzehnte Karlsruher SC holte einen 3:0-Rückstand gegen Zweitliga-Meister Arminia Bielefeld auf und sicherte durch ein Elfmetertor in der 88. Minute am Ende noch einen Punkt.

Zwar könnte Wiesbaden, sollte der KSC nicht punkten, bei einem Sieg punktemäßig gleichziehen, Wiesbaden hat aber ein um zehn Tore schlechteres Torverhältnis. Damit sind die Hessen einen Spieltag vor Schluss praktisch schon abgestiegen.

Gül muss auch noch in der ersten Liga bangen

Und auch mit Blick auf den Verein, bei dem Gül eigentlich unter Vertrag steht und der ihn nach Wiesbaden ausgeliehen hat, sieht es düster aus. Fortuna Düsseldorf steht in der 1. Liga auf dem Relegationsplatz. Der 15. Platz ist für die Düsseldorfer nicht mehr zu erreichen. Auf einen direkten Abstiegsplatz können sie hingegen noch abrutschen. Werder Bremen liegt zwei Punkte hinter der Fortuna.

Die Entscheidung, ob Gül in der kommenden Saison in der ersten Liga spielt oder weiterhin in der zweiten, könnte also am nächsten Samstag fallen oder im Falle der Relegation noch einmal hinausgezögert werden.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt

Der gebürtige Habinghorster Göhkan Gül holte am vergangenen Samstag mit Wehen Wiesbaden einen wichtigen Sieg im Abstiegskampf. Dabei stand er 90. Minuten auf dem Platz. Von Lukas Wittland

Lesen Sie jetzt