CTV zieht sich aus der Bezirksliga zurück

Frauenhandball

Nach neun Jahren ist die Ära der Handballerinnen des Castroper TV auf überkreislicher Ebene vorerst beendet. Wenige Tage vor dem Spielbeginn in der Bezirksliga hat der Verein sein Team abgemeldet. Von Beginn an hatte die Personalplanung für die neue Bezirksliga-Saison beim CTV auf tönernen Füßen gestanden.

CASTROP-RAUXEL

, 04.09.2015, 16:28 Uhr / Lesedauer: 1 min
Castroper TV (orange) - Vest Recklinghausen 2

Castroper TV (orange) - Vest Recklinghausen 2

Trainer Jan Schimmelmann war nach dem Trainingsauftakt Anfang Juli davon ausgegangen, dass er mit einem Kader von gerade einmal neun Spielerinnen, inklusive Torhüterin Greta Siewert, in die Spielzeit gehen müsse. Nachdem sich nun auch noch Kreisläuferin Romina Machtenberg vom CTV verabschiedet hatte, zogen die Verantwortlichen die Reißleine. „Mit einem derart kleinen Kader hätten wir keine Chance in der Bezirksliga gehabt“, kommentiert der Handball-Abteilungsleiter Matthias Copar.

Erfreulich sei es aus seiner Sicht aber, dass die verbliebenen Bezirksliga-Spielerinnen sich bereit erklärt hätten, in der bisherigen zweiten Mannschaft in der Kreisklasse aufzulaufen, berichtete Copar. Auch Schimmelmann werde im Verein bleiben und mit Carsten Schaepers und Stefan Kube ein Trainer-Trio bilden.

Die Staffel 5 der Frauen-Bezirksliga, in der auch der TuS Ickern vertreten ist, wird nun mit elf Mannschaften ausgespielt. Die im Spielplan angesetzten Gegner des CTV bleiben an den jeweiligen Spieltagen spielfrei. Die Castroperinnen werden als erster Absteiger eingestuft. 

Lesen Sie jetzt