CTV-Damen wollen keine Zweifel lassen / TuS will Bilanz verbessern

Handball

In ihrem drittletzten Spiel der Saison haben es die Bezirksliga-Handballerinnen des Castroper TV beim HSC Welper selbst in der Hand, vorzeitig den Klassenverbleib zu sichern. Die Handballer vom Landesligisten TuS Ickern reisen zur PSV Recklinghausen 2, Bezirksligist HSG Rauxel-Schwerin empfängt den HTV Recklinghausen.

CASTROP-RAUXEL

, 20.03.2015, 16:25 Uhr / Lesedauer: 3 min
Sabrina Scheurer (am Ball), hier im Spiel gegen den TV Wattenscheid 01, war zuletzt beim 18:25 des Castroper TV in Haltern mit sieben Treffern beste Castroper Torschützin.

Sabrina Scheurer (am Ball), hier im Spiel gegen den TV Wattenscheid 01, war zuletzt beim 18:25 des Castroper TV in Haltern mit sieben Treffern beste Castroper Torschützin.

Handball-Landesliga 3 PSV Recklinghausen 2 - TuS Ickern  Samstag, 19.30 Uhr, Sporthalle Recklinghausen-Nord (Halterner Straße 125)

Wenngleich sie am vergangenen Wochenende eine knappe 19:22-Heimniederlage gegen den Spitzenreiter TuS Bommern hinnehmen mussten, sind die Landesliga-Handballer des TuS Ickern in eigener Halle eine Macht. Mit dem Gastspiel bei der PSV Recklinghausen 2 hat der Tabellenfünfte die Gelegenheit auch seine Auswärtsbilanz aufzupolieren. Die ist durchaus ausbaufähig: Acht Ickerner Heimsiegen in dieser Saison stehen bislang nur zwei Erfolge in der Fremde gegenüber.

Nun peilt die Mannschaft des Ickerner Trainers Ralf Utech das Ende der Negativserie an, denn die PSV Recklinghausen 2 belegt abgeschlagen den letzten Platz. Bislang haben die Kreisstädter nur vier Punkte auf die Habenseite gebracht. Auch das Hinspiel beim TuS Ickern verlor die PSV 2 deutlich mit 18:25. Zuletzt kassierte sie acht Niederlagen in Folge.

Sieg ist Pflicht

Ickerns Co-Trainer Tristan Ziesmann erwartet eine ersatzgeschwächte Recklinghäuser Mannschaft, da voraussichtlich einige Spieler aus dem Kader der "Zweiten" die Verbandsliga-Mannschaft der PSV im Kampf gegen den Abstieg unterstützen müssen. "Wir wollen jetzt endlich auswärts unseren dritten Saisonsieg feiern", lautet die Devise des TuS laut Ziesmann. "Wenn wir so spielen wie in den letzten vier Heimspielen, sollten wir das auch hinbekommen." 

Ickern war zuletzt vier Mal in Folge in eigener Halle angetreten, hatte hieraus drei Siege erspielt und gegen den Tabellenführer aus Bommern eine ansprechende Leistung gezeigt. "Wir wollen den Ball schnell machen und versuchen über die erste oder zweite Welle leichte Tore zu erzielen", lautet die taktische Vorgabe von Ziesmann, der während der Woche Utech im Training vertreten hatte. In personeller Hinsicht fehlen in Julian Kuczpiol und Julian Esser zwei Akteure aus der etatmäßigen Rückraum-Besetzung. Auch Torhüter Alexander Busche kann die Fahrt nach Recklinghausen nicht mit antreten.

Bezirksliga 4 HSG Rauxel-Schwerin - HTV Recklinghausen  Sonntag, 18 Uhr, ASG-Sporthalle

Die Handballer der HSG Rauxel-Schwerin können die Saison in der Handball-Bezirksliga unaufgeregt ausklingen lassen. Sechs Spieltage vor dem Ende belegt die Raasch-Sieben als Siebter einen soliden Mittelfeld-Platz. „Nach oben geht nicht mehr viel, nach unten aber auch nicht“, fasst HSG-Trainer Gerald Raasch die Situation treffend zusammen. Nachdem sein Team mit dem 28:26 bei Westfalia Hombruch 2 zwei wichtige Punkte eingefahren hatte, kann wohl ausgeschlossen werden, dass Rauxel-Schwerin noch in Abstiegsgefahr gerät.

Der Tabellenvierte HTV Recklinghausen geht mit sechs Punkten mehr als die HSG in das direkte Duell. „Wir wollen an die gute Leistung aus dem Spiel in Hombruch anknüpfen“, gibt Raasch als Ziel vor. Nach wie vor sei es zudem sein Anliegen, die A-Jugend-Spieler, die jetzt in den Seniorenbereich vorstoßen, einzubinden. Gegen den HTV Recklinghausen nicht zum Einsatz kommen wird Felix Zimmer, der zuletzt sieben Treffer erzielt hatte. Er soll sich nicht in der ersten Mannschaft festspielen, sondern weiterhin vorrangig das zweite HSG-Team (2. Kreisklasse) im Kampf gegen den Abstieg unterstützen.

Frauen-Bezirksliga 5 HSC Welper - Castroper TV Samstag, 16 Uhr, Sporthalle an der Marxstraße, Hattingen

Vor der Partie, sieht CTV-Trainer Jan Schimmelmann noch einen weiteren Anreiz für sein Team: "Vielleicht gibt uns der Ausblick auf eine Revanche für die Hinrunden-Niederlage in letzter Sekunde noch einmal zusätzliche Motivation", sagt er in Anspielung auf das 21:22 im Hinspiel. In der Partie in Welper, das als Achter mit nur einem Punkt mehr als der CTV in den Spieltag geht, hofft Schimmelmann vor allem auf eine verbesserte Leistung im Angriff. Zuletzt hatte beim 18:25 in Haltern nur Sabrina Scheurer (7 Tore) eine herausragende Trefferquote verzeichnen können.

"Ich erwarte ein sehr enges Spiel, das wir mit etwas Glück hoffentlich für uns entscheiden können", lautet Schimmelmanns Devise für den Samstag, an dem er auf Franziska Wejer und Romina Machtenberg verzichten muss Sollte der CTV in Welper nicht gewinnen, könnte er dennoch schon an diesem Spieltag als Nicht-Absteiger feststehen. Dies wäre der Fall, wenn der Verfolger Waltroper HV (10.) verlöre. Die Waltroperinnen müssen, ebenfalls am Samstag, eine schwere Aufgabe beim Tabellenführer HSG Gelsenkirchen lösen.

TuS 2 am Mittwoch im Pokal 
Die Handballerinnen des TuS Ickern 2 haben sich für das Halbfinale des Kreispokal-Wettbewerbs mit ihren Gästen der HSG Gelsenkirchen auf einen Termin für ihr Duell geeinigt. Die Partie wird am Mittwoch, 25. März, ab 19.30 Uhr in der Sporthalle an der B235 über die Bühne gehen. Das zweite Halbfinale des Frauenhandball-Kreispokals ist bereits ausgetragen worden. Hier hat der VfL Bochum (Kreisliga) den Bochumer HC (Fünfter der Landesliga) im Stadt-Derby mit überraschend 26:24 besiegt.

Lesen Sie jetzt