Christian Mengert: Wie tickt der Neuzugang des SV Wacker Obercastrop?

dzFußball-Landesliga 3

Christian Mengert soll dem SV Wacker Obercastrop helfen, das Ziel Westfalenliga-Aufstieg zu schaffen. Doch wie tickt der Neuzugang? Wir haben mit zwei Ex-Teamkollegen gesprochen.

Obercastrop

, 02.01.2020, 17:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Der Fußball-Landesligist SV Wacker Obercastrop, der mit einem Vorsprung von neun Punkten auf den Verfolger TuS Bövinghausen in die Winterpause gegangen ist, hat sich personell verstärkt.

Christian Mengert wechselt vom Bochumer Bezirksligisten SV Phönix zu den Obercastropern. Der 29-Jährige spielte früher viele Jahre in der Regionalliga für den VfL Bochum II und den FC Kray. Mengert soll im Kader der Wackeraner den Ex-Bochumer Jürgen Duah ersetzen, der es zeitlich nicht mehr zum Fußball schafft.

Christian Mengert soll mit seiner Erfahrung helfen

Als Innenverteidiger oder Abräumer im defensiven Mittelfeld soll Mengert den Wackeranern bei der defensiven Stabilität helfen. Oder wie es sein neuer Trainer Aytac Uzunoglu bei unserem Teamcheck ausdrückt: „Wir versprechen uns von Christian, dass er ähnlich wie Jürgen direkt vorneweg marschiert und mit seiner Erfahrung und seinem Selbstverständnis die Mannschaft nochmal verstärkt.“

Doch Mengert soll nicht nur auf dem Platz mit seiner Spiel-Erfahrung dem Team helfen. Auch abseits des Spielfeldes soll er ein wichtiges Puzzleteil für den Aufstieg in die Westfalenliga sein.

Jetzt lesen

Dass er das Zeug dafür hat, ist sich der Obercastroper Nico Brehm sicher. Er spielte gemeinsam mit Christian Mengert in der Landesliga beim SV Sodingen und trifft nun erneut auf den 29-Jährigen. „Ich freue mich sehr auf Christian. Er ist ein kompletter Spieler, der unseren richtig guten Kader noch ein Stück weiterbringen wird“, so Brehm.

Davon überzeugt ist auch der Profi-Keeper Michael Esser (Hannover 96), der Mengert aus gemeinsamen Zeiten bei der Zweitvertretung des VfL Bochum in der Regionalliga kennt. „Er ist menschlich und spielerisch ein Gewinn für Wacker Obercastrop. Wenn er fit ist, kann man sich einiges von ihm versprechen“, sagt Michael Esser.

Michael Esser war am Transfer von Christian Mengert beteiligt

Am Transfer von Christian Mengert sei der Profi-Torhüter nicht ganz unbeteiligt gewesen. Der Wacker-Vorsitzende Martin Janicki habe Esser nach seiner Meinung gefragt. „Ich habe gesagt: Wenn du ihn kriegen kannst, wäre das super“, so Esser.

In der Wintervorbereitung stößt Mengert nun zu einem eingespielten Team, doch das sei laut Nico Brehm überhaupt kein Problem: „Chris kam im Winter zum SV Sodingen und hat sich menschlich sofort in die Mannschaft eingefunden. Ähnliches erwarte ich wieder. Seine gesellige Art wird beim SV Wacker gerne gesehen.“

Auf und neben dem Platz sei es für Mengert kein Problem, Verantwortung zu übernehmen. So agierte der heute 29-Jährige bereits in jungen Jahren als Kapitän des VfL Bochum II. „Er hat immer ganz gut vor der Mannschaft gesprochen. Christian ist ein cleveres Kerlchen, mit dem man sich gut unterhalten kann“, sagt Michael Esser.

Christian Mengert: Wie tickt der Neuzugang des SV Wacker Obercastrop?

Nico Brehm (blaues Trikot) spielte bereits beim SV Sodingen mit Christian Mengert und nun auch beim SV Wacker Obercastrop. © Hermann Klingsieck

Für seine Spielweise auf dem Platz wurde er sogar mit dem früheren Profi des AC Mailand, Gennaro Gattuso, verglichen. Einem Kämpfer und Anführer auf dem Spielfeld, der keinen Zweikampf scheut. Mengert selbst findet es schwierig, sich selbst zu beschreiben: „Ausgebildet worden bin ich eigentlich als Innenverteidiger, wobei ich im Seniorenbereich eigentlich immer als Sechser agiert habe. Persönlich sehe ich mich eher als Sechser.“

Dafür können ihn seine Ex-Teamkollegen umso besser einschätzen. „Er kann schon gut Fußball spielen, ist aber auch in der Regionalliga über den Kampf gekommen“, sagt Michael Esser.

Jetzt lesen

Ähnliches berichtet Nico Brehm über den neuen Obercastroper: „Er ist jetzt nicht der schnellste Spieler, macht das aber durch seinen absoluten Willen locker wieder weg.“

Über den Fitnesszustand des 29-Jährigen ist bislang noch nicht allzu viel bekannt, jedoch bestritt Mengert in dieser Saison bereits 15 Spiele für den SV Phönix Bochum in der Bezirksliga. Wackers Co-Trainer und Sportlicher Leiter, Steffen Golob, macht sich darum mit einem Augenzwinkern keine Sorgen: „Spätestens nach der Vorbereitung ist er fit.“

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt