Billard: Alex Reuter holt Bronze

CASTROP-RAUXEL Der Billardspieler Alex Reuter von den BF Schwerin hat bei den Deutschen Junioren-Meisterschaften in Bad-Wildungen, nach einem fünften Platz im Vorjahr in der Altersklasse bis 15 Jahre, diesmal den dritten Platz erreicht. Ein schwaches Viertelstündchen hat das Tor zum Finale vor Alex Reuter zugeschlagen.

von Von Jürgen Weiß

, 28.03.2008, 14:37 Uhr / Lesedauer: 1 min
Alex Reuter kämpfte in Bad Wildungen um den Jugendmeistertitel.

Alex Reuter kämpfte in Bad Wildungen um den Jugendmeistertitel.

Reuters Sprung auf die bronzene Treppenstufe ist letztendlich trotzdem als großer Erfolg zu werten. Nach souveränen Siegen in der Vorrunde fand der 14-jährige Schweriner gegen Philipp Hrczuch vom BC Landau-Isar erst nicht ins Spiel.

Der Youngster aus Süddeutschland musste gegen den immer stärker werdenden Schweriner zum Schluss mächtig zittern, rettete sich aber mit 150:145 nach 13 Aufnahmen knapp ins Ziel. Damit blieb Reuter nur der 2. Platz in der Vorrunde mit der Gewissheit, im Halbfinale nun auf den favorisierten Adrian Ryll vom BC Landau zu treffen.

Ryll, der schon in der Vorrunde 30e-rDurchschnitte aus dem Queue zauberte, ließ sich auch im Semifinale nicht lange bitten. Hier stieß der spätere Sieger das Match gegen Reuter, der auf 50 Bälle kam, wieder in fünf Aufnahmen aus. Das Endspiel gegen den glücklichen Reuter-Bezwinger Hrczuch glich schließlich nur noch einem Schaulaufen des neuen Meisters.

Angenehmer Nebeneffekt für Alex Reuter sind die zweitbesten gespielten Zahlen. Nach dem Sieger Ryll erreichte der Europastädter mit einem GD von 7,36, dem besten BED von 11,53 und der Höchstserie von 59 Bällen, eigentlich die "silberfähigen" Werte. Wenn da nicht die einzige Vorrunden-Niederlage im Wege gestanden hätte.

Lesen Sie jetzt