Bezirksliga-Aufsteiger Wacker Obercastrop wird unter Wert geschlagen

Juniorenfußball

Wenn ein Aufsteiger zum Saisonauftakt beim Topfavoriten antreten muss, liegt auf der Hand, was passieren könnte. Die B-Junioren von Wacker Obercastrop verloren jedoch unter Wert mit 2:5 bei Westfalia Herne.

Obercastrop

, 06.09.2020, 17:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Die B-Junioren des SV Wacker Obercastrop (blau-weiße Trikots) traten bei ihrer Bezirksliga-Premiere bei Westfalia Herne an.

Die B-Junioren des SV Wacker Obercastrop (blau-weiße Trikots) traten bei ihrer Bezirksliga-Premiere bei Westfalia Herne an. © Hermann Klingsieck

Vor einer nur schwer zu lösenden Mammut-Aufgabe beim Bezirksliga-Favoriten Westfalia Herne standen die B-Junioren-Fußballer des SV Wacker Obercastrop. So sah es Obercastrops Trainer Brahim Amghar schon vor dem Anpfiff. Er freute sich aber auch „in so einem Stadion mit dieser Kulisse von über 130 Fans zu spielen“.

0:2 nach zehn Minuten

Nach zehn Minuten lag Obercastrop schon 0:2 hinten, was Böses erahnen ließ. Doch weit gefehlt. Nach 20 Minuten hatten die Wacker-Spieler ihren Aufsteiger-Respekt abgestreift und wurden ein gleichwertiger Gegner. Hernes 1:0 (5.) ging ein Abwehrfehler voraus. Und beim 2:0 (10.) standen sich Torwart Niklas Wienczek und Etienne Espenhain im Weg, sodass Hernes Stürmer freie Bahn hatte.

Dann wurden die Obercastroper Jungs aber selbstbewusster. In der 32. Minute gab es einen Foulelfmeter für Wacker, als Robin Brunsberg im Strafraum zu Fall gebracht wurde. Der Gefoulte soll den Elfer eigentlich nicht selbst schießen. Das hinderte Brunsberg jedoch nicht daran, eiskalt zum 1:2 einzunetzen.

Jetzt lesen

Bei diesem Ergebnis blieb es bis zum Halbzeitpfiff. In der Pause schwor Trainer Amghar seine Jungs darauf ein, weiter dagegenzuhalten. Was leichter gesagt war als getan. Herne erhöhte drei Minuten nach der Pause auf 3:1, als Wackers Abwehr einmal mehr nicht konsequent geklärt hatte. Überhaupt: Obercastrops Defensive arbeitete noch etwas zu grün gegen diesen starken Gegner. Trotz des 1:3-Rückstands gaben die Castrop-Rauxeler aber nicht auf und kamen in der fünften Minute der zweiten Halbzeit zum 2:3 durch Robin Brunsberg, der einen Ball in die Schnittstelle eiskalt einnetzte. Irhan Abdullahu hatte sogar das 3:3 auf dem Fuß, der Winkel wurde aber zu spitz und der Ball strich am langen Pfosten vorbei ins Aus.

Und dann kam, was eigentlich nicht kommen musste - und auch die insgesamt gesehen gute Obercastroper Leistung schmälert. Herne erzielte per Kopfball das 4:2 (62.) und das 5:2 (70.). Dazwischen fischte Westfalia-Keeper Mert Unsal einen Distanzschuss von Wackers Djamil Amghar aus dem Torwinkel.

Trotz der Niederlage lobt Trainer Brahim Amghar den Auftritt seiner Jungs: „Wir haben gezeigt, dass wir in diese Liga gehören. Bei uns haben nur zwei Altjahrgänge gespielt und daher bin ich sehr, sehr zufrieden mit der Leistung der Mannschaft beim Topfavoriten.“

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt