Backes-Tor gibt der SG Castrop Hoffnung im Abstiegskampf

dzFußball-Bezirksliga

Die SG Castrop hat gegen die Sportfreunde Stuckenbusch ihre Torlos-Minuten-Serie beendet. Wir haben aufgeschrieben, was am Ende für die SG effektiv heraussprang.

Schwerin

, 13.10.2019, 21:33 Uhr / Lesedauer: 2 min

Wer einmal bis zu den Knien im Schlamm gesteckt hat, weiß wie schwer man da wieder herauskommt. Was allgemein gilt, trifft im Fußball allemal zu. Aktuell betroffen ist Bezirksligist SG Castrop, der auch das Heimspiel gegen die wahrlich nicht besser spielenden Sportfreunde Stuckenbusch glatt mit 1:4 (0:1) verloren hat.

Jetzt lesen

Wenn aus der vierten Pleite in Folge etwas Positives herausgefiltert werden kann, dann das: Manuel Backes beendet mit dem 1:1 nach 415 Minuten die Castroper Torlos-Serie. Ansonsten war alles wie gehabt. In der Schlussphase wurde es sogar echt bitter mit zwei Stuckenbuscher Toren in den Minuten 80 und 90. Zudem kassierten Abdellatif Chergui und der schon ausgewechselte Spielertrainer Tino Westphal jeweils Gelb-Rote Karten (80.).

„Ich wollte Chergui nur vom Platz holen nach seiner Ampelkarte und sehe ebenfalls Gelb-Rot weil ich den Platz betreten habe. Unglaublich“, kommentierte Westphal.

Verdientes 0:1 zur Pause


Zu Beginn des Spiels war Stuckenbusch überlegen und Castrops Torwart Pascal Heuser verhinderte mit zwei guten Paraden einen frühen Rückstand bei Schüssen von Tim Gilgner. Aber auch Tino Westphal, der als ruhender Pol im Mittelfeld seines Teams agierte, scheiterte mit einem Schuss an Keeper Niklas Eßmann.

In der 40. Minute fand Sportfreunde-Angreifer Justus Siebold allein vor dem Tor erneut in Torhüter Heuser seinen Meister. Wenig später (41.) doch das 0:1, als Roman Humenscheimer allein vor Heuser die Kugel unten links einnetzte.

Diese Sportfreunde-Führung zur Halbzeit war durchaus okay. Obwohl auch Castrop bei Freistößen von Tino Westphal und Denis Toskai sehr dicht dran war am 1:1. Ein anderes Bild in den zweiten 45 Minuten. Die SG Castrop war präsenter und ließ längere Zeit kaum etwas zu vor dem eigenen Tor. Und nach toller Vorarbeit von Denis Toskai kanonierte Manuel Backes dann auch das Runde mit Wucht ins Eckige zum 1:1 (55.).

Jetzt lesen

Endlich schien die SG Castrop wieder sportlich auf dem richtigen Weg zu sein. Dieses Hochgefühl hielt nicht lange an. Aus einem strittigen Freistoß heraus – der Ball ruhte nicht – drückte Justin Buth das Spielgerät letztlich über die Torlinie zum 1:2 (61.).

Dennoch gab die SG nicht auf, kämpfte verbissen weiter, eine hundertprozentige Torchance sprang aber nicht mehr heraus. Nach dem umstrittenen Freistoß-Tor der zweite Schock in der 80. Minute: Elfmeter für Stuckenbusch, den selbst einige Spieler der Gäste als unberechtigt bezeichneten. Das hinderte Justin Kaup nicht daran, den Strafstoß zum 1:3 unten rechts zu versenken. Das war es dann für die SG Castrop, zumal in Unterzahl spielend. In der letzten Szene des Spiels traf Justin Buth sogar noch zum 1:4 (90.).

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt