Silvia Frieling im Legdener Wahlbüro. © Markus Gehring
Bundestagswahl

Was tun bei Quarantäne am Wahltag? Das müssen Sie in Legden wissen

Am 26. September steht die Bundestagswahl an. Wie schon zur Kommunalwahl 2020 gelten in diesem Jahr besondere Hygiene-Regeln. Und auch die Briefwahl ist beliebter denn je.

Die Bundestagswahl steht in diesem Jahr ganz unter dem Zeichen der Pandemie. Neben besonderen Hygienevorschriften gilt auch dieses Mal: die Briefwahl ist bei den Wählerinnen und Wählern besonders beliebt. Viele Menschen scheinen Planungssicherheit zu wollen und wählen deshalb früher. In Legden hat es bisher 1700 Briefwahlanträge gegeben (Stand: 15. September). Bei der Bundestagswahl 2017 waren es bis zum Ende des Stichtags nur 1247 Anträge.

Briefwahlbüro ist im Bürgerservice zu finden

Schon seit Ende August können die Legdenerinnen und Legdener wählen – entweder indem sie die Briefwahlunterlagen online beantragen, oder im Briefwahlbüro der Gemeinde. Bis zum 16. September befand sich dieses im Rathaus, jetzt ist es aus personellen Gründen im Bürgerservice zu finden, erzählt Juliane Schulze Gemen. Sie ist Mitarbeiterin im Rathaus und organisiert die Wahl in Legden.

Im Wahlbüro im Bürgerservice und am Wahltag selbst gelten wegen der anhaltenden Pandemie besondere Regeln. Einen Impf- oder Genesenennachweis, sowie einen negativen Coronatest müsse man zwar nicht vorzeigen, aber: „Es gilt Maskenpflicht und es sollte ein eigener Stift mitgebracht werden.“ Desinfektionsmittel werde an den Eingängen zur Verfügung gestellt. „Außerdem sollte man natürlich den Abstand wahren und sich nicht zu lange in dem Wahlraum aufhalten.“

Krank am Wahltag? Das müssen Sie tun.

Doch was passiert wenn ich am Wahltag in Quarantäne geschickt werde, oder ich mich auf einmal krank fühle? Juliane Schulze Gemen sieht das gelassen: „Bis um 15 Uhr am Wahltag kann man bei uns aus gesundheitlichen Gründen noch Briefwahl beantragen.“ Das gilt für nachgewiesene plötzliche Erkrankungen. Dafür können die Legdenerinnen und Legdener eine Person ihres Vertrauens zum Bürgerservice schicken. Diese Person sollte die Wahlbenachrichtigung mit der unterschriebenen Vollmacht auf der Rückseite mitnehmen.

Wichtig ist, dass die Wahlunterlagen von der Vertrauensperson bis 18 Uhr wieder zum Bürgerservice oder Rathaus gebracht wurden. Wer krank wird müsse sich also keine Sorgen machen. „Das kommt generell nicht oft vor. Wir hatten das in den letzten Jahren meines Wissens erst ein Mal.“

Noch kann Briefwahl beantragt werden

Wer trotzdem auf Nummer sicher gehen möchte, sollte die Möglichkeiten des Wahlbüros oder der Briefwahl nutzen.

Auf der Website der Gemeinde Legden können die Briefwahlunterlagen bis einschließlich Montag, den 20. September beantragt werden. „Dienstags ist das Formular dann offline und man muss zum Beispiel eine Mail schreiben und die Unterlagen bei uns abholen, wenn man Briefwahl machen möchte.“ Eine Beantragung per E-Mail, Fax, Post oder mündlich vor Ort ist bis zum 24. September, 18 Uhr, möglich.

Versichert ein Wahlberechtigter glaubhaft, dass ihn der beantragte Wahlschein nicht erreicht hat, kann er bis zum Tag vor der Wahl (Samstag, 25. September) zwischen 8.30 und 12 Uhr einen neuen Wahlschein bekommen.

Das Wahlbüro ist bis Freitag, 24. September geöffnet. Montags bis Freitags von 8.30 bis 12:30 Uhr und von Montags bis Donnerstags von 14.30 bis 16.30 Uhr.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.