Übernachtungszahlen in Legden gestiegen

Mehr Touristen

Mehr Touristen, mehr Übernachtungen: Das sagen aktuelle Zahlen des Verkehrsvereins. Doch die Einwohner im Dorf haben ein anderes Gefühl.

LEGDEN

12.08.2014, 17:52 Uhr / Lesedauer: 2 min
Die schönen Radwege der Umgebung locken viele Touristen nach Legden.

Die schönen Radwege der Umgebung locken viele Touristen nach Legden.

Die Eheleute Solbach aus Kleve beispielsweise verbringen vier Tage im beschaulichen Legden. In dieser Zeit wollen sie hauptsächlich die umliegenden Radfahrwege erkunden und sich den Fahrtwind um die Nase wehen lassen. „Wir sind zum ersten Mal in dieser schön gepflegten Gemeinde. Am Wochenende haben wir schon viele Gruppen auf den tollen Radwegen getroffen“, berichten die 74- und 78-Jährigen. Josefa Hemker (Foto) vom Verkehrsverein Legden weiß über die detaillierten Zahlen der Legdener Gäste genau Bescheid. Die aktuellsten Daten der Übernachtungen im Mai 2014 übertrafen die des Vorjahres um knapp 22 Prozent. „Unter den Übernachtungsgästen scheinen auch viele Radfahrtouristen zu sein, wir haben auch in diesem Jahr vermehrte Anfragen zu den Radwanderwegen der Umgebung“, schlussfolgert sie.

Anders empfindet das die Pensionsbesitzerin Kerstin Gödde: „Eine übermäßige Zahl an Touristen fällt uns nicht auf, es könnten in diesem Jahr ganz im Gegenteil gerne mehr Gäste sein.“ Ihr Mann Erwin Gödde kann sich die offiziellen Zahlen dennoch gut erklären: „Unter den Übernachtungen werden auch Gäste mit beruflichem Hintergrund sowie Saisonarbeiter aufgelistet. Wir haben bei uns im Haus unter der Woche zum Beispiel seit drei Jahren denselben Gast, dieser wird sicher immer wieder miterfasst.“ Ein Großteil der Legdener Besucher komme bestimmt auch auf einen Besuch im Dorf Münsterland vorbei, vermutet der Einwohner Martin Heeks. Viele Fahrradfahrer in der Umgebung fielen dem 27-Jährigen nach wie vor auf. Denn selbst im Nachbarland der Niederlande gibt es begeisterte Fans des Münsterlandes und seiner Radwanderwege.

Ben van Kessel kommt zwar aus dem niederländischen Winterswijk, legt dennoch gerne einen Stopp in Legden ein. Mit seinem Motorrad ist er auf der Hamalandroute unterwegs und genießt wie viele andere auch in diesem Jahr die flachen Wege der Umgebung.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt