Nach dem tragischen Unfall staute sich der Verkehr auf der A31 bis in den Nachmittag über mehrere Kilometer. © Stephan Rape
Autobahn 31

Tragischer Unfall: 32-jähriger stirbt auf der A31 trotz Reanimation

Kurz vor der Abfahrt Gescher-Coesfeld hat sich auf der A31 am Mittwochmittag ein tragischer Unfall ereignet. Ein Auto prallte unmittelbar vor der Abfahrt auf einen Lkw, der auf dem Standstreifen stand.

Ein tragischer Unfall hat am Mittwochmittag für lange Staus auf der A31 in Richtung Oberhausen gesorgt: Unmittelbar vor der Abfahrt Gescher/Coesfeld war ein Pkw auf dem Standstreifen auf einen Lkw geprallt. Ein 32-jähriger Mann aus Gronau kam bei dem Unfall ums Leben.

Nach Angaben der Autobahnpolizei hatte ein 67-jähriger Mann aus Freilassing mit seinem Lastzug auf dem Standstreifen gestanden. Aus bislang ungeklärter Ursache war der Mann aus Gronau mit seinem Mercedes auf den Lkw aufgefahren.

Durch die hohe Wucht des Aufpralls hatte sich der Pkw unter den Anhänger des Lastzuges geschoben. Wie die Polizei berichtet, sei der 32-Jährige trotz sofort eingeleiteter Reanimation noch an der Unfallstelle gestorben. Der Lkw-Fahrer wurde leicht verletzt.

Verkehr wird abgeleitet

Die Autobahn in Richtung Oberhausen wurde wegen der Unfallaufnahme und der Bergungsarbeiten bis in den Nachmittag gesperrt. Kurzzeitig wurde auch die Fahrbahn in Richtung Emden gesperrt, weil ein Rettungshubschrauber landen musste.

Über den Autor
Redaktion Ahaus
Ursprünglich Münsteraner aber seit 2014 Wahl-Ahauser und hier zuhause. Ist gerne auch mal ungewöhnlich unterwegs und liebt den Blick hinter Kulissen oder normalerweise verschlossene Türen. Scheut keinen Konflikt, lässt sich aber mit guten Argumenten auch von einer anderen Meinung überzeugen.
Zur Autorenseite
Stephan Rape

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.