SPD mit jungem Team für den Gemeinderat

SPD-Ortsverein für Legden und Asbeck

Die SPD hat ihre Kandidaten für die Kommunalwahl im September bestimmt. Die Hälfte der zehn Kandidaten, die sich für die Zukunft von Legden einsetzen wollen, ist unter 35 Jahren alt.

Legden

16.07.2020, 04:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Die Kandidatinnen und Kandidaten der SPD für die Kommunalwahl im September stehen nun fest.

Die Kandidatinnen und Kandidaten der SPD für die Kommunalwahl im September stehen nun fest. © Privat

Reichlich Erfahrung und viel frischer Wind: Die Sozialdemokraten haben ihre Direktkandidaten für die zehn Wahlbezirke aufgestellt und die Reserveliste präsentiert. Der SPD-Ortsverein für Legden und Asbeck hat seine Direktkandidaten für die Kommunalwahl im September gewählt.

Bei der kürzlich in der Gaststätte Ostermann abgehaltenen Mitgliederversammlung wurde zudem die Reserveliste aufgestellt. Zu Gast war auch der parteilose Bürgermeisterkandidat Dieter Berkemeier, dessen Kandidatur von den örtlichen Sozialdemokraten unterstützt wird.

Verantwortung an junge Menschen übertragen

Dazu erklärt der Ortsvereins-Vorsitzende Tobias Ebbing: „Wir konnten für alle zehn Wahlbezirke richtig gute Lösungen finden und haben jetzt große Lust, gemeinsam an neuen Ideen für Legden und Asbeck zu arbeiten. Alle Parteien beteuern immer wieder, wie wichtig doch die Jugend sei. Junge Menschen mit einzubinden und ihnen Verantwortung zu übertragen, schaffen dennoch nur die wenigsten.“

Ziel der SPD ist es, frischen Wind in die Kommunalpolitik zu bringen und dafür sind die Eckpfeiler jetzt gesetzt: Die Hälfte der zehn Kandidaten ist unter 35 Jahren alt. Mit Sebastian Klöpper (22) und Mirco Reers (23) hat der SPD-Ortsverband beispielsweise zwei junge Asbecker, die sich für die Zukunft ihres Ortsteils einsetzen wollen.

Etliche Jahrzehnte Ratserfahrung

Mit einem Durchschnittsalter von 42,2 Jahren spiegeln die Kandidaten ziemlich genau das Alter der Legdener Bevölkerung wider, die 2018 laut dem Demografiebericht der Bertelsmann Stiftung bei 41,1 Jahren lag. „Das ist für die Kommunalpolitik ein starkes Signal und zeigt, dass auch in der „alten Tante SPD“ noch jede Menge Potential stecken kann“, schreibt die Partei in ihrer Pressemitteilung.

„Und obwohl fünf von zehn Kandidaten zum ersten Mal antreten, gehen wir trotzdem mit etlichen Jahrzehnten Gemeinderatserfahrung in den Wahlkampf. Mit diesem breit gefächerten Kandidatenkreis hoffen wir, Ansprechpartner für Bürgerinnen und Bürger aus allen Altersgruppen und Lebenslagen zu sein. Das wird Legden und Asbeck guttun, so Ebbing.

„Jetzt gilt es, den Wettbewerb der guten Ideen in Gang zu setzen. Dabei sind wir sehr froh mit Dieter Berkemeier einen Bürgermeisterkandidaten unterstützen zu können, der ähnliche Themen wie wir anpacken möchte und die Jugend und Familie in den Mittelpunkt stellt. Allein hier gibt es beispielsweise bei der Ferienbetreuung oder bezahlbarem Wohnraum eine ganze Menge zu tun.“

Wahlbezirke und Reserveliste

Für die zehn Wahlbezirke wurden diese Direktkandidaten einstimmig gewählt: 1: Maria Lutter, 2: Jens Wessels, 3: Antje Wenning, 4: Birgit Keidel, 5: Ulrich Moritz, 6: Michael Bröker, 7: Tobias Ebbing, 8: Sigrid Gossling, 9: Mirco Reers, 10: Sebastian Klöpper Auf der Reserveliste stehen die Kandidierenden in dieser Reihenfolge: Sigrid Gossling, Tobias Ebbing, Maria Lutter, Sebastian Klöpper, Michael Bröker, Antje Wenning, Mirco Reers, Ulrich Moritz, Birgit Keidel, Jens Wessels
Lesen Sie jetzt