Am Montag (8. Februar) türmten sich die Schneemassen vor Steiner's Edeka-Filiale an der Hauptstraße in Legden. © Stephan Rape
Wintereinbruch

Schneechaos sorgt für teils leere Regale in Legdens Supermärkten

Hohe Schneeberge türmten sich am Montag vor der Edeka-Filiale in Legden. Aber nicht nur die Schneemassen vor dem Markt führten zu Problemen. Auch Waren-Lieferungen erfolgten nur begrenzt.

Immer wieder bleiben LKW an diesen Tagen auf den verschneiten Straßen in Nordrhein-Westfalen liegen. Zeitweise wurde sogar ein Fahrverbot der Schwergewichtler auf den Autobahnen ausgesprochen. Die Folgen der verunglückten Lastwagen spüren nicht nur andere Autofahrer, die deswegen stundenlang im Stau stehen. Sondern auch die Supermärkte, die sich auf leere Regale und längere Lieferzeiten von Lebensmitteln einstellen müssen.

Waren-Lieferung hat sich Mitte der Woche wieder relativiert

Auch Steiner‘s Edeka in Legden hat nach dem Wintereinbruch zum Beginn der Woche nur bedingt Waren erhalten. Deswegen hat sich der Markt dazu entschlossen, am Montag und Dienstag (8. und 9. Februar) mit einer Notbesetzung zu öffnen. „Wir bitten um euer aller Verständnis. Wir erhalten momentan nur bedingt Ware, weil die LKW nicht durchkommen“, schreibt Steiner‘s Edeka auf seiner Facebook-Seite.

Am Mittwoch, 10. Februar, ist die Edeka-Filiale an der Hauptstraße zurück bei ihren normalen Öffnungszeiten von 7 bis 21 Uhr. „Es hat sich – Gott sei Dank – wieder relativiert“, sagt Bernd Horn, Marktleiter der Edeka-Filiale in Legden.

Edeka hat sich vorsorglich auf Lieferschwierigkeiten eingestellt

Lieferschwierigkeiten gab es vor allem bei den frischen Lebensmitteln wie Obst und Gemüse. Aber auch Molkerei-Produkte und Brot wurden nur bedingt geliefert. „Abgepacktes Brot war sehr dürftig“, sagt Bernd Horn. „Aber dafür haben wir auch einen Bäcker im Haus.“

Am Mittwoch kam dann die herbeigesehnte Brot-Lieferung in der Filiale an. Einen Tag vorher die frischen Lebensmittel und Molkerei-Produkte. Und auch andere Waren-Lieferungen, die ihren Weg wegen des Schnees bisher nicht nach Legden geschafft haben, sind „bis Ende der Woche schon anvisiert“, so der Markleiter.

Generell hat die Edeka-Filiale mit Blick auf den Wetterbericht ihre Einkäufe vor dem Wochenende vorsorglich angepasst. „Wir haben aufgrund erwartender Bevorratung der Kunden unsere Disposition so ausgerichtet, dass wir bis zu 80 Prozent der Kunden trotz Lieferschwierigkeiten zufriedenstellen konnten“, sagt Bernd Horn. „Nur wenn ein Kunde ein spezielles Weißbrot oder eine Gurke haben wollte, hatten wir das am Montag nicht.“

Über die Autorin
Volontärin
In der Grafschaft Bentheim aufgewachsen, während des Journalismus-Studiums in NRW verliebt. Danach über 2 Jahre in Kanada gelebt und jetzt wieder zurück im Lieblingsbundesland. Seit 2020 Volontärin bei Lensing Media
Zur Autorenseite
Anne Schiebener

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.