Daniela Daldrup und Tochter Lea gehören zum Büchereiteam und haben bestellte Bücher auf dem Abholtisch bereitgestellt. © privat
Rekord-Ausleihe

Rekord für Bücherei in Asbeck: Fast doppelt so viele Ausleihen in 2020

Für viele war das Jahr 2020 eine reine Katastrophe. Ganz anders sieht es in der Bücherei Asbeck aus. Dort wurde ein Ausleih-Rekord aufgestellt, der gleich zwei Gründe hat.

Das Jahr 2020 war durch Corona geprägt und deshalb für viele Menschen nicht einfach. Die Wirtschaft hat hart an den Folgen der Pandemie zu knacken. Anders sieht es in der Bücherei Asbeck aus. Die Katholische Öffentliche Bücherei verzeichnete Rekord-Ausleihen im Jahr 2020. Und das hat gleich mehrere Gründe.

Umzug der Bücherei im Jahr 2020

Die Bücherei Asbeck gibt es schon seit 1882. Sie ist seitdem viele Male umgezogen, zuletzt war sie 15 Jahre lang im Pfarrhaus in Asbeck. Erst in der ersten Etage, dann im Erdgeschoss mit mehreren Stufen. Doch dann wurde das Pfarrhaus privat verkauft und die Bücherei musste weichen.

Seit Januar 2020 ist die Bücherei an der Heeker Straße 27 in Asbeck untergebracht. Und seitdem ist die Bücherei nicht nur endlich auch barrierefrei, sondern sie hat vor der Tür auch Parkplätze. Das führt nach Meinung von Bücherei-Leiterin Gisela Vogt (54) dazu, dass gerade die älteren Menschen lieber in die Bücherei kommen, denn sie müssen keine Stufen mehr gehen und können vor der Haustür parken.

Auch Corona hat dazu beigetragen

Das merke man vor allem an Dienstagabenden. Früher habe es dienstags relativ wenig Leser gegeben, die in die Bücherei kamen. „Jetzt kommen vor allem dienstags abends die Leute vorbei“, freut sich die 54-Jährige. An Sonntagen kommen vor allem Familien nach der Kirche vorbei.

Aber das allein wird nicht der Grund sein, warum mehr Leute in die Bücherei nach Asbeck kommen. Das vermutet zumindest Gisela Vogt. „Das Coronavirus wird auch seinen Teil dazu beigetragen haben“, sagt sie.

Über 4000 Ausleihen im Jahr 2020

Aber wie viele Ausleihen gab es denn überhaupt im Jahr 2020? „Über 4000 Ausleihen. Sonst haben wir eher so 2200 bis 2300“, sagt Gisela Vogt. Jetzt, da viele wegen Corona zu Hause bleiben müssen, haben sie mehr Zeit zum Lesen. Es könnte natürlich auch sein, dass die Leute einfach mehr Bücher mitnehmen als sonst, aber man merke schon, dass es in der Bücherei, außerhalb des Lockdowns, voller gewesen sei als sonst.

Daniela Daldrup beim Bücher-Einbuchen ins System des Bistum Münster.
Daniela Daldrup beim Bücher-Einbuchen ins System des Bistum Münster. © privat © privat

Apropos Lockdown, wie kommen Asbecker momentan an Bücher? Wie viele Geschäfte setzt auch die Bücherei auf das „Click-and-Collect-System“ und somit auf eine kontaktlose Ausleihe. Dafür kann man sich online auf der Homepage (https://webopac.bistum-muenster.de/asbeck) Bücher, Hörspiele und Spiele vorbestellen und das Büchereiteam packt dann entsprechende Tüten zusammen und benachrichtigt die Leser. Die Tüten können an der Bücherei abgeholt werden.

Click-and-Collect

Das Ganze ist kostenfrei, lediglich bei Überziehung der Ausleihfrist werden Mahngebühren fällig. Um die Online-Vorbestellung vornehmen zu können, muss man lediglich registriert sein. Für die Neuregistrierung sind derzeit vier Damen im Team der Bücherei zuständig, die wie alle anderen Teammitglieder ehrenamtlich dort helfen: Marion Hölscher, Daniela Daldrup, Daniela Kersting und Christina Lindemann. Aber auch Gisela Vogt ist im Einsatz, an sie kann sich ebenfalls gewandt werden unter der Telefonnummer: 0177 5999582.

In der Bücherei gibt es vor allem Kinderbücher, aber auch Romane für Eltern sowie Tonies. „Das sind quasi die Nachfolger von Hörbüchern. Das sind kleine Figuren, die oben auf einen Stoffwürfel gesetzt werden“, erklärt Gisela Vogt im Gespräch mit der Redaktion. Die seien seit einem Jahr der absolute Renner.

Neue Teammitglieder herzlich willkommen

Das Team der Bücherei ist ein relativ junges. „Mit meinen 54 Jahren bin ich die Älteste im Team“, so Vogt. Nur drei Frauen seien über 50. Sechs Frauen sind zwischen 31 und 50 Jahren und sogar sieben Teammitglieder sind unter 18. „Die Jüngste ist erst zwölf“, sagt Gisela Vogt.

Das sei schon etwas außergewöhnlich, dass das Team so jung ist. Das Büchereiteam freut sich trotzdem über neue Teammitglieder, „sie sind jederzeit willkommen“, sagt Gisela Vogt.

Über die Autorin
Redakteurin
Laura Schulz-Gahmen, aus Werne, ist Redakteurin bei Lensing Media. Vorher hat sie in Soest Agrarwirtschaft studiert, sich aber aufgrund ihrer Freude am Schreiben für eine Laufbahn im Journalismus entschieden. Ihr Lieblingsthema ist und bleibt natürlich: Landwirtschaft.
Zur Autorenseite
Laura Schulz-Gahmen

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.