Radweg an der B 474 wird saniert – Autofahrer müssen dann Geduld haben

dzRadweg B474

Es kann noch einige Zeit dauern bis zum Baustart. Aber fest steht: Vom Friedhof bis zur Autobahnauffahrt wird der Radweg an der B474 in Legden saniert. Das hat Auswirkungen für Autofahrer.

Legden

, 23.09.2020, 16:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Bürgermeister Friedhelm Kleweken hatte es in der jüngsten Ratssitzung schon angekündigt: Ein langes Teilstück des kombinierten Geh- und Radwegs entlang der Bundesstraße B 474 soll bald saniert werden. Der dafür zuständige Landesbetrieb Straßen-NRW hat schon die Bauarbeiten ausgeschrieben, wie Sprecherin Claudia Scholten im Telefonat mit der Redaktion mitteilte.

Baustart hängt auch von der Wetterlage ab

Wenn dann eine Baufirma mit den Arbeiten beauftragt worden sei, komme es auf das Wetter an, blickte Claudia Scholten nach vorn. Eventuell könne dann noch in diesem Jahr, ansonsten im Jahr 2021 mit den Arbeiten begonnen werden.

Jetzt lesen

Schilder weisen jetzt schon mit einem großen Ausrufezeichen auf die „Radwegschäden“ hin, die mit der Sanierungsmaßnahme ausgebessert werden sollen. Eine neue Asphaltdecke soll auf dem 3,2 Kilometer langen Teilstück aufgetragen werden.

Autofahrer müssen während der Bauzeit Geduld haben

Vom Friedhof in Legden bis zur Auffahrt zur Autobahn 31 soll dann anderthalb Monate lang gearbeitet werden. Für die Radfahrer ist der Weg dann voll gesperrt, eine Umleitung wird eingerichtet. Die Autofahrer müssen sich auf eine halbseitige Sperrung der Bundesstraße einstellen. Auch eine Baustellenampel kommt laut Claudia Scholten zum Einsatz.

Sicherer soll der Weg durch die Sanierung auch werden: Dort, wo es wegen geklärter Grundstücksfrage geht, wird er auf 2,50 Meter verbreitert. Aktuell, so Claudia Scholten, sei der Weg 2 bis 2,30 Meter breit.

Lesen Sie jetzt