Neuer Asphalt für die „Dreiecksfläche“ an Amtshausstraße und Lindert

Amtshausstraße Legden

Wenn es regnet, bleiben Pfützen stehen. Die „Dreiecksfläche“ an Amtshausstraße und Lindert soll neu befestigt werden. Und noch mehr ist geplant für den Platz.

Legden

, 09.09.2020, 12:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der Platz an der Amtshausstraße, der in die Straße "Lindert" mündet, soll neu befestigt werden.

Der Platz an der Amtshausstraße, der in die Straße "Lindert" mündet, soll neu befestigt werden. © Markus Gehring

Die „Dreiecksfläche“ an Amtshausstraße und Lindert – ganz in der Nähe von Rathaus und Brigidenkindergarten – soll neu befestigt werden. Das kündigte Bürgermeister Friedhelm Kleweken in der jüngsten Bauausschusssitzung an.

Sanierung aus verkehrsrechtlichen Gründen nötig

„Wenn es regnet, bleiben Pfützen stehen“, beschrieb Kleweken die Situation auf der Fläche, die auch zum Parken genutzt wird. Auch aus verkehrsrechtlichen Gründen sei es nötig, die Fläche zu sanieren und die Oberfläche zu erneuern.

Zusätzlich soll eine neue Leuchte aufgestellt werden.

Jetzt lesen

Aus den Reihen der Kommunalpolitiker kam die Anfrage, ob die Bodenschwellen nicht um drei bis vier Meter verlegt werden könnten. Beim Abbiegen in den Lindert seien diese für Radfahrer nicht ungefährlich. „Wenn das eine Gefahrenquelle ist, wäre das ja sinnvoll. Wir werden das prüfen“, sagte der Bürgermeister.

Lesen Sie jetzt