Kühles Bier, Currywurst und Kinderprogramm – Legdener Fliegenmarktfest lockt Alt und Jung

dzFliegenmarktfest

Ein abwechslungsreiches Programm erwartete die Besucher des Legdener Fliegenmarktfestes. Am Abend sorgte ein DJ für die passende Stimmung.

von Markus Gehring

Legden

, 06.08.2019, 20:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Obwohl der ganz große Ansturm auf das Legdener Fliegenmarktfest am Dienstag ausblieb, verbrachten die Besucher bei angenehmen Temperaturen einen abwechslungsreichen Nachmittag in idyllischer Atmosphäre.

Während die Senioren sich bei Kaffee und selbst gebackenem Kuchen in geselliger Runde austauschten, betätigte sich der Nachwuchs sportlich. Die gesamten Einnahmen des Tages kommen der Nachwuchsarbeit des SuS Legden zugute. Sie richteten in diesem Jahr das Fest aus. Am Abend sorgte ein DJ für gute Stimmung.

Kühles Bier, Currywurst und Kinderprogramm – Legdener Fliegenmarktfest lockt Alt und Jung

Die jungen fußballbegeisterten Legdener lieferten sich einige Duelle an der Zielscheibe. Auch die Kinder, die nicht im Verein spielen, hatten sichtlich Spaß. © Markus Gehring

Kühles Bier, Currywurst und Kinderprogramm – Legdener Fliegenmarktfest lockt Alt und Jung

Die Alten Herren des SuS Legden, die nach eigenen Angaben zwar nicht mehr aktiv gegen den Ball treten, aber „noch im Kopf gute Fußballer sind“, haben am gestrigen Dienstag – wie in jeder Woche – eine gemeinsame Fahrradtour unternommen. Dieses Mal war das Ziel Burgsteinfurt. Insgesamt 70 Kilometer legten die Männer zurück. Zum Abschluss gönnten sie sich einige Kaltgetränke am Bierwagen. © Markus Gehring

Kühles Bier, Currywurst und Kinderprogramm – Legdener Fliegenmarktfest lockt Alt und Jung

Renate Kerker, Petra Ostendarp, Agnes Olbrich und Inge Veens (v.l.) sind ein eingespieltes Team und waren am Dienstag für Pommes, Bratwurst und Currywurst zuständig. © Markus Gehring

Kühles Bier, Currywurst und Kinderprogramm – Legdener Fliegenmarktfest lockt Alt und Jung

Die SuS-Damenmannschaft ist in der vergangenen Saison in die Bezirksliga aufgestiegen und war für das Zapfen, Bedienen und Gläsereinsammeln verantwortlich. Betreuer Leo Gausling (r.) führte das Serviceteam an. © Markus Gehring

Lesen Sie jetzt