Politik in Legden

Legden soll noch im Mai einen Klimaschutzmanager bekommen

Schon seit 2017 wurde im Zuge des Klimaschutzkonzeptes von der Einstellung eines Klimaschutzmanagers für die Gemeinde Legden gesprochen. Die Stellenausschreibung soll nun bald rausgehen.
Neun Corona-Infizierte gibt es derzeit in der Gemeinde Legden. © Klemens Richters

Schon länger steht fest, dass in Legden ein Klimaschutzmanager fehlt. In einer Sitzung des Gemeinderats im Jahr 2017 wurde beschlossen, für die Gemeinde Legden ein Klimaschutzkonzept aufzustellen. Das beinhaltet die Einstellung eines Klimaschutzmanagers.

Zunächst war der Plan, sich mit der Gemeinde Heek zusammenzutun und gemeinsam einen mit Bundesmitteln geförderten Klimaschutzmanager einzustellen. „Das hat sich anders entwickelt, das ist ok“, sagte Friedhelm Kleweken, damaliger Bürgermeister im Gespräch mit der Redaktion im Juli 2020. Die Gemeinde Heek hat jetzt einen eigenen Klimaschutzmanager.

Klimaschutzmanager für Legden

Ein umfangreicher Förderantrag für die Gemeinde Legden wurde von einer Agentur erstellt und zum 15. Dezember 2020 beim Projektträger in Berlin eingereicht. Der Klimaschutzmanager soll für zwei Jahre, 1. Mai 2021 bis 30. April 2023, im Rathaus sitzen. Bei Bedarf kann der Vertrag um ein Jahr verlängert werden. Die Förderquote liegt zwischen 65 und 90 Prozent. In 2021 sind für die Einstellung eines Klimaschutzmanagers 75. 000 Euro im Haushalt einzuplanen.

Die Stellenausschreibung ist im Großen und Ganzen bereits fertig, es geht nur noch um Feinheiten. Die Umsetzung wurde am Montag, 25. Januar 2021, im Gemeinderat beschlossen. Die Stellenausschreibung soll zum 1. Februar 2021 veröffentlicht werden.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.