Julia Hintemann stellt Bilder aus

Asbecker „Brücke“

ASBECK Wohl bekanntes leuchtendes Blau und ebenso strahlendes Grün entfalten in der Acrylmalerei der Stadtlohner Malerin Julia Hintemann eine magnetische Wirkung. Seit Sonntag sind ihre stilistisch sehr unterschiedlichen Werke in der Galerie Brücke in Asbeck zu sehen.

von Von Elvira Meisel-Kemper

, 04.01.2010, 17:11 Uhr / Lesedauer: 1 min
Julia Hintemann inmitten von Gästen zur Eröffnung ihrer Ausstellung.

Julia Hintemann inmitten von Gästen zur Eröffnung ihrer Ausstellung.

Das Gemälde „Engel der Berkelmühle“ stammt aus dieser Zeit. „Erst im fertigen Bild habe ich gesehen, dass der Engel keine Flügel hat“, amüsiert sie sich noch heute und hat zum Glück den zauberhaften Engel so belassen. Schnell fasste sie als Malerin Fuß in Stadtlohn. In Asbeck gewährt sie einen kleinen Einblick in das malerische Werk der letzten beiden Jahre – auch mit russischen Landschaftsmotiven. Die fast abstrakte Serie „Blattwerk“ gehört für sie zur „intuitiven Malerei“, während die ganz andere Motivwelt geprägt ist von realistischer Darstellung. „Am Dorfrand“ nannte sie ein Gemälde, welches das Haus ihrer Großmutter zeigt. „Das Frühjahr“ entstand in der Zeit, als sie nach Stadtlohn zog. Und wieder ist es das Chagallsche Blau und Grün, das strahlend die orthodoxen Kirchen umspielt.  

  • Bis 11. Februar, Öffnungszeiten Di 19-22 Uhr, Sa 14-18 Uhr, So 11-18 Uhr
Lesen Sie jetzt