Sommerfest

Heimatverein Legden freut sich über nicht selbstverständliche Resonanz

Der Heimatverein Legden hat nach drei Jahren am Sonntag erstmals wieder ein Sommerfest veranstaltet. Der Vereinsvorsitzende Gerd Heuser fand die Resonanz nicht selbstverständlich.
Der Heimatverein Legden veranstaltete am Sonntag, 7. August, nach drei Jahren wieder ein Sommerfest am Grillplatz der Mühle. Für die Musik sorgten die Freunde der Blasmusik.
Der Heimatverein Legden veranstaltete am Sonntag, 7. August, nach drei Jahren wieder ein Sommerfest am Grillplatz der Mühle. Für die Musik sorgten die Freunde der Blasmusik. © Rupert Joemann

Der Grillplatz an der Neuen Mühle war am Sonntag sehr gut besucht. Der Heimatverein Legden hatte nach dreijähriger coronabedingter Pause erstmals wieder zum Sommerfest eingeladen.

Die Freunde der Blasmusik sorgten für die musikalische Begleitung während des Sommerfests des Heimatvereins Legden.
Die Freunde der Blasmusik sorgten für die musikalische Begleitung während des Sommerfests des Heimatvereins Legden. © Rupert Joemann

Bereits gegen Mittag waren rund 150 Gäste erschienen. „Das ist nicht selbstverständlich“, freute sich der Vorsitzende Gerd Heuser über das große Interesse. Eingeladen waren neben den etwa 400 Mitgliedern auch alle sonstigen Interessenten.

Das Sommerfest hatte mit einer von Pfarrer Eugene Suom Dery zelebrierten Messe begonnen, die teilweise auf Plattdeutsch gehalten wurde. Anschließend lud der Heimatverein zum Frühschoppen. Die Freunde der Blasmusik mit ihrem Dirigenten Thomas Kleideiter sorgten für die musikalische Begleitung der Veranstaltung.

Zur Mittagszeit legten Mitglieder des Heimatvereins während des Sommerfests Fleisch und Würstchen auf den Grill.
Zur Mittagszeit legten Mitglieder des Heimatvereins während des Sommerfests Fleisch und Würstchen auf den Grill. © Rupert Joemann

Zu den Gästen gehörten auch Abordnungen der befreundeten Heimatvereine Darfeld und Holtwick sowie des benachbarten Angelvereins. „Das Sommerfest findet immer am ersten Sonntag im August statt. Das war früher der Termin der Kirmes in Legden“, sagte Gerd Heuser.

Nachmittags wurde dann Kaffee und Kuchen serviert, ehe der Abend gemütlich ausklang. Bei aller Freude über den Verlauf der Veranstaltung zeigten sich Gerd Heuser und Vorstandsmitglied Heinz Kroschner enttäuscht über die Vandalismus-Vorfälle während der Zeit der Corona-Pandemie.

Die Messe wurde von Pfarrer Eugene Suom Dery gefeiert.
Die Messe wurde von Pfarrer Eugene Suom Dery gefeiert. © privat

„Irgendwann mussten wir entscheiden, ob wir den Grillplatz weiter betreiben oder aufgeben“, sagte Heinz Kroschner. Eine Aufgabe kam aber letztlich für die Heimatfreunde nicht in Frage.

Deswegen soll der Grillplatz eingezäunt werden. Ein Teil der Zäune haben die Vereinsmitglieder bereits gesetzt. „Wenn der Platz eingezäunt ist, dürfen wir den Platz mit einer Kamera überwachen“, sagte Gerd Heuser. Heinz Kroschner betonte, dass der Grillplatz weiter für alle Leute offen stehen soll. Zudem vermietet der Heimatverein auch in Zukunft das Inventar.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.