Anders als sonst findet die Zeugnisvergabe in diesem Jahr wegen Corona statt. © picture alliance/dpa
Zeugnis-Vergabe

Halbjahres-Zeugnisse im Lockdown: So läuft die Vergabe an Legdener Schulen

Normalerweise werden am letzten Schultag die Zeugnisse verteilt – wegen Corona sind die Schüler jedoch nicht in den Schulen. In Legden gibt es unterschiedliche Lösungen zur Zeugnisvergabe.

Die Klassenräume in den Schulen in Legden sind zurzeit leer. Seit einigen Wochen lernen die Schüler wegen strengen Corona-Schutzmaßnahmen im heimischen Kinderzimmer. Am kommenden Freitag (29. Januar) endet das erste Schulhalbjahr. Wie verläuft die Zeugnisvergabe im Corona-Lockdown?

Die Schulen haben von der Bezirksregierung verschiedene Empfehlungen zur Zeugnisvergabe an die Hand bekommen. Ein Vorschlag ist beispielsweise, dass Kopien der Zeugnisse per Post an die Schüler geschickt werden. Sobald der Präsenzunterricht wieder startet, können die Schüler die Kopie gegen das Original eintauschen. Trotzdem darf jede Schule individuell entscheiden, wie sie am Freitag die Zeugnisse vergeben möchte.

Zeugnisse werden an der Sekundarschule persönlich überreicht

Die Schulleiter der Paulus-van-Husen-Schule und der Brigidenschulen in Legden haben sich für eine andere Lösung zur Zeugnisvergabe entschieden.

„Wir haben es so geregelt, dass wir die Zeugnisse nicht verschicken werden“, sagt Schulleiter Knut Kasche von der Paulus-van-Husen-Schule. „Wir werden die Schüler jahrgangsweise und zeitversetzt in die Schule kommen lassen.“ Die Zeugnisse werden dann, je nach Wetterlage, entweder auf dem Schulhof oder durch das Fenster mit ausreichend Abstand überreicht.

Vor allem die Abschlussschüler der 9. und 10. Jahrgänge brauchen häufig ein Original-Zeugnis, um sich zeitnah für Ausbildungen und Co. zu bewerben. „Ob dann jeder die Möglichkeit hat, zu kommen, muss sich zeigen“, so Kasche. Denn zurzeit fahren wegen Homeschooling keine Schulbusse. „Wenn es Schwierigkeiten gibt, finden wir individuelle Lösungen.“

Zeugnisvergabe an der Grundschule nicht nur zentral am Freitag

Die Grundschulen in Legden haben sich für eine andere Lösung entschieden. Bei den jüngeren Schülern wird der Unterricht zurzeit über sogenannte Lernpakete geregelt. „Die Eltern kommen regelmäßig zur Schule, um neue Lernpakete abzuholen oder alte abzugeben. Im Rahmen dieser Übergabe geschieht auch die Zeugnisausgabe“, sagt Silvia Florack, Schulleiterin an der Brigidenschule in Legden.

Die Termine für die Übergabe werden von den Klassenlehrern individuell mit den Eltern der 3. und 4. Jahrgänge abgestimmt. Die Zeugnisvergabe konzentriert sich nicht nur zentral auf den kommenden Freitag, sondern kann auch davor oder danach geschehen, so die Schulleiterin. „Sicher ist, dass alle Kinder ihr Zeugnis bekommen.“

Über die Autorin
Volontärin
In der Grafschaft Bentheim aufgewachsen, während des Journalismus-Studiums in NRW verliebt. Danach über 2 Jahre in Kanada gelebt und jetzt wieder zurück im Lieblingsbundesland. Seit 2020 Volontärin bei Lensing Media
Zur Autorenseite
Anne Schiebener

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.