Gemeinde Legden weist darauf hin: Gehwege sind nicht zum Parken da

Parken

In Legden parken derzeit immer mehr Menschen ihre Autos auf den Gehwegen. Die Gemeinde Legden weist darauf hin, dass das die Sicherheit gefährdet und zudem verboten ist.

Legden

, 14.01.2021, 12:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Das Parken auf Gehwegen in Legden nimmt immer mehr zu, ist aber gefährlich für andere und zudem verboten.

Das Parken auf Gehwegen in Legden nimmt immer mehr zu, ist aber gefährlich für andere und zudem verboten. © pixabay

Immer mehr Autofahrer nutzen in Legden die Gehwege zum Parken. Die Gemeinde weist jetzt darauf hin, dass das weder erwünscht noch erlaubt ist.

In vielen Fällen seien die Gehwege in Legden derart zugeparkt und nur noch eingeschränkt nutzbar für Menschen mit Kinderwagen, Rollstühlen oder Rollatoren. Eine Nutzung sei so kaum noch möglich. Gerade für Menschen mit besonderen Bedürfnissen gebe es gar kein Durchkommen mehr.

Parken auf Gehwegen gefährdet andere

„Gehwege sind Schulwege. Zudem müssen Kinder unter acht Jahren zum Radfahren den Gehweg benutzen. Durch Gehwegparken wird häufig die Sicherheit der schwächsten Verkehrsteilnehmenden gefährdet“, schreibt die Gemeinde in einer Pressemitteilung.

Wenn Kinder unbedacht auf die Straße ausweichen, stelle das eine große Gefahr dar. Außerdem schränken parkende Fahrzeuge, also auch Motorräder und Motorroller auf Gehwegen die Fußwege- und Aufenthaltsqualität ein. „Es gibt also viele gute Gründe, nicht auf Gehwegen zu parken. Zumal es grundsätzlich nach der Straßenverkehrsordnung verboten ist“, heißt es weiter in der Pressemitteilung der Gemeinde Legden.

Lesen Sie jetzt