Fantasie für 1,5 Mio. Dahlien

Legden Am 21. September wird er sich wieder durch die Straßen des Dahliendorfs schlängeln, der Dahlien-Kinder-Blumen-Korso, umringt von bis zu 50 000 Zuschauern, die den Aktiven auf den bunten, fantasievoll gestalteten Motivwagen zujubeln. Und das ist nicht zuletzt das Verdienst von Angelika Hoffmann: Die gelernte Sparkassenbetriebswirtin ist seit fast 30 Jahren Korsogestalterin. Redakteur Manfred Elfering sprach mit ihr über alles rund um die Dahlie.

16.07.2008, 19:01 Uhr / Lesedauer: 2 min

Fantasie für 1,5 Mio. Dahlien

Haben Sie selbst eigentlich Dahlien im Garten?

Hoffmann: Jede Menge, 40 bis 50 verschiedene Dahliensorten sind es schon. Wir sind richtige Liebhaber, wobei mein Mann noch viel tiefer in der Materie steckt.

Was genau sind die Aufgaben einer Korso-Gestalterin?

Hoffmann: Ich versuche, die Nachbarschaften zu begleiten bei der Gestaltung der Motivwagen, mache Vorschläge und gebe Anregungen, wie sich ein Thema umsetzen lässt - auch mit Detailzeichnungen. Da unser Motto "Dahlien-Kinder-Träume" heißt, bieten sich immer Motive an: Die können aus der Geschichte kommen, aus der Traumwelt der Kinder oder aus TV-Sendungen. Wir verarbeiten auch hochaktuelle Themen, ohne aber dabei politisch zu werden.

Sie sind also ständig auf der Suche nach Motiven?

Hoffmann: Ganz genau, es ist ein fortwährender Prozess: Das kann zum Beispiel ein schönes Bühnenbild bei einer Theatervorstellung sein, oder etwas aus der Natur, wo ich mir dann denke, das könnte man umsetzen.

Nach allen gesammelten Erfahrungen der Vorjahre: Was werden Sie diesmal anders machen?

Hoffmann: Wir haben natürlich immer einen gewissen Anspruch, wollen jedesmal etwas verbessern - dass mehr Bewegung in den Korso kommt, an der Technik gefeilt wird, auch beim Stecken der Dahlien, und vieles mehr. Diesen Anspruch, besser zu werden, haben auch die Nachbarschaften selbst.

Wie viele Nachbarschaften sind denn zurzeit beteiligt?

Hoffmann: Es gibt 28 Wagenbaugemeinschaften, damit haben wir den Spitzenwert vom letzten Korso halten können.

Und wie laufen die Vorbereitungen?

Hoffmann: Die haben bereits im November begonnen mit der Präsentation der Themen für die Motivwagen, die dann festgelegt worden sind. Die Unterbauten der Schiebewagen - wir benutzen keine Zugmaschinen - sind inzwischen fertiggestellt. Nun geht es an die Aufbauten.

Wann muss das alles fertig sein?

Hoffmann: Spätestens bis zum 1. September, denn dann müssen die Dahlien bestellt werden. Die heiße Phase beginnt am Freitag vor dem Korso mit dem Pflücken, am Samstag ab 6 Uhr morgens werden die Korsowagen mit 1,5 Millionen Dahlienblüten geschmückt. Das dauert dann den ganzen Tag.

Seit wann haben Sie eigentlich mit dem Blumenkorso zu tun?

Hoffmann: Schon als Kind habe ich daran mitgewirkt. Das erste Mal beim Korso 1960 auf dem "Kasperlewagen" der Nachbarschaft Busshook. Im Vorstand des Vereins Blumenkorso bin ich seit 1979.

Und macht es immer noch Spaß?

Hoffmann: Ja, es bereitet immer noch viel Freude zu sehen, was am Ende dabei herauskommt, nicht nur was die kreative Seite angeht. Der Korso ist auch gut für Legden, für den Zusammenhalt und das Gemeinschaftsgefühl im Dorf. Außerdem wird der Erlös jedes Mal nach dem Korso für einen gemeinnützigen Zweck gespendet.

Wollen Sie uns noch etwas über die Motivwagen verraten?

Hoffmann: Im Korso werden wir Wagen zu Themen wie "Der Feuervogel", "Ice Age" oder "Little Amadeus" haben, um nur einige zu nennen. Bis zum Korsotag ein Geheimnis bleiben muss jedoch der Motivwagen der Dahlienkönigin - das ist immer so... mel

<p>"Dahlien-Kinder-Träume" werden am 21. September wieder wahr, wenn der farbenfrohe Korso mit seinen fantasievollen Motivwagen durch das Dahliendorf zieht. </p>

<p>"Dahlien-Kinder-Träume" werden am 21. September wieder wahr, wenn der farbenfrohe Korso mit seinen fantasievollen Motivwagen durch das Dahliendorf zieht. </p>

Lesen Sie jetzt