„Ehrenamt wird mit Füßen getreten“: Unbekannte zerstören Grillplatz Neue Mühle schon wieder

dzGrillplatz Neue Mühle

Wieder mal ist der Grillplatz Neue Mühle in Legden teilweise zerstört worden. Der Heimatverein ist entsetzt. Diesmal gibt es aber Grund zur Hoffnung, dass die Täter gefasst werden.

Legden

, 03.03.2020, 17:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Scherben liegen auf dem Boden, Zaunpfosten sind zertrümmert und ein Treppengeländer ist komplett demoliert und nicht mehr im Boden verankert. Schon mehrmals war der Grillplatz Neue Mühle in Legden das Ziel von Vandalen. Diesmal war es aber besonders schlimm.

„Es ist frustrierend“, sagt Platzwart Alfred Böckmann. Fast täglich ist er ehrenamtlich für den Heimatverein Legden an dem öffentlich zugänglichen Grillplatz, um für Ordnung zu sorgen.

Schon vor einigen Jahren gab es am Grillplatz mehrfach Vandalismus

Die Unbekannten hatten eine Bank zerstört, eine Sitzgelegenheit in zwei Teile zerschlagen und einen großen Stein zertrümmert. Scheiben wurden eingeschlagen und Fenstersprossen abgebrochen.

Der Grillplatz Neue Mühle wurde zuletzt wieder häufiger Opfer von Vandalen.

Der Grillplatz Neue Mühle wurde zuletzt wieder häufiger Opfer von Vandalen. © Pascal Albert

Die Zerstörung geht weit über einen Dummejungenstreich hinaus. Mehrere Türen hatten die Täter ebenfalls aufgebrochen, in einem Raum im Gebäude der Mühle fanden sie eine Spitzhacke, mit der sie weiter sinnlos zerstörten.

Jetzt lesen

„Das Ehrenamt wird hier mit Füßen getreten“, sagt Karl-Heinz Otto vom Heimatverein. Schon vor einigen Jahren sei es immer wieder zu Vorfällen an dem Grillplatz gekommen, erzählt Alfred Böckmann. Vor allem im vergangenen Sommer sei es aber wieder sehr ruhig geworden, ehe die Vorfälle zuletzt wieder zunahmen.

Fensterscheiben und -sprossen wurden ebenfalls zerstört. Für beides sei es schwer, Ersatz zu finden, sagt Karl-Heinz Otto vom Heimatverein Legden.

Fensterscheiben und -sprossen wurden ebenfalls zerstört. Für beides sei es schwer, Ersatz zu finden, sagt Karl-Heinz Otto vom Heimatverein Legden. © Pascal Albert

Einen konkreten Verdacht haben die Mitglieder des Heimatvereins bereits: Immer wieder hätten sie schon Jugendliche auf dem Grillplatz angetroffen oder gesehen, die sich daneben benommen hätten. Einmal seien sie geflüchtet, bevor die Polizei eintraf. Doch der Heimatverein will nicht alle Jugendlichen vorverurteilen.

„Wenn mal was kaputt geht, kann man ja einfach Bescheid geben“

Der Grillplatz sei genauso für die jüngeren Generationen da wie für alle anderen auch. „Alle sind herzlich willkommen“, sagt Karl-Heinz Otto – wenn sie sich vernünftig verhalten. Dass mal etwas kaputt geht, sei erst mal auch nicht so schlimm, versichert er. „Wenn mal was kaputt geht, kann man ja einfach Bescheid geben“, sagt Otto.

Erst klauten die unbekannten Täter eine Spitzhacke, dann zertrümmerten sie unter anderem einen Stein und eine Holzbank auf dem Gelände des Legdener Grillplatzes.

Erst klauten die unbekannten Täter eine Spitzhacke, dann zertrümmerten sie unter anderem einen Stein und eine Holzbank auf dem Gelände des Legdener Grillplatzes. © Pascal Albert

Die Sorge beim Heimatverein ist groß, dass sich der „wichtige öffentliche Platz für die Gemeinde“ zu einem Raum entwickelt, in dem sich die Bürger nicht mehr wohl und sicher fühlen. Die Hoffnung, dass die Täter geschnappt werden, ist aber noch groß. „Es gibt Ansätze für Ermittlungen“, erklärte der zuständige Polizist vor Ort, als er eine Anzeige gegen Unbekannt aufnahm. Auch mögliche Täter sollen jetzt überprüft werden. „Ob sich das dann bestätigt, müssen wir gucken.“

Sollte jemand Hinweise zu den Tätern haben oder auch in Zukunft sehen, wie jemand den Grillplatz zerstört, soll dieser sich bitte bei der Polizei melden, teilt diese mit.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt