Die Gebühren für die Offene Ganztagsschule in Legden könnten auch für März noch erstattet werden. © Markus Gehring

Dritte Welle: Müssen Eltern von Ganztagsschülern noch Beiträge zahlen?

Für Januar und Februar wurden die OGS-Beiträge in Legden gar nicht erst eingezogen. Die von März schon, sie könnten aber auch wieder erstattet werden. Geregelt wird das Monat pro Monat.

Es ist ein ewiges Hin- und Her, ganz so wie die Coronapandemie selbst. Mitten in der sogenannten dritten Welle müssen Schüler wieder in den Distanzunterricht und Kita-Kinder dürfen nur zur Notbetreuung. Für Kinder und Eltern ist das eine stressige Situation. Aber was ist mit den OGS-Gebühren?

Träger der Offenen-Ganztagsschule (OGS) ist die Kolpingsfamilie. Sie regelt die Beiträge der Gemeinde Legden. Bürgermeister Dieter Berkemeier hat aber im Blick, wann die Eltern von Legdens OGS nun Beiträge zahlen mussten und wann nicht.

Erstattung der OGS-Beiträge für März noch nicht ausgeschlossen

„Im Januar und im Februar 2021 wurden keine OGS-Beiträge eingezogen“, sagt Dieter Berkemeier im Gespräch mit der Redaktion. Ab März haben die Eltern dann doch wieder zahlen müssen, zumindest vorerst.

Denn es gebe bisher noch keine weitere Regelung. Die soll aber kommen und dann sei es laut Dieter Berkemeier auch möglich, dass für den Monat März, die bereits geleisteten Beiträge wieder erstattet werden.

Diese Regelungen werden immer pro Monat beschlossen. Im Januar und Februar hatte das Land Nordrhein-Westfalen der Gemeinde Legden die Hälfte der Beiträge erstattet. Das sei auch für den Monat März und weitere Monate auch im Nachhinein noch möglich.

Über die Autorin
Redakteurin
Laura Schulz-Gahmen, aus Werne, ist Redakteurin bei Lensing Media. Vorher hat sie in Soest Agrarwirtschaft studiert, sich aber aufgrund ihrer Freude am Schreiben für eine Laufbahn im Journalismus entschieden. Ihr Lieblingsthema ist und bleibt natürlich: Landwirtschaft.
Zur Autorenseite
Laura Schulz-Gahmen