Susanna Wolter und Susanne Segbers von der kleinen Modeboutique in Legden verschenken jetzt Winterkleidung. © Laura Schulz-Gahmen
Kleider zu verschenken

Die Kleine Modeboutique verschenkt Winterkleidung wegen Lockdown

Seit zwei Monaten hat die kleine Modeboutique in Legden wegen Corona geschlossen. Die Kleidung liegt in Regalen, wo sie niemandem nutzt. Das wollen Susanna Wolter und Susanne Segbers ändern.

Die kleine Modeboutique in Legden ist für viele Legdener ein Begriff. Dort kann Secondhand-Ware abgegeben werden und diese wird von Susanna Wolter und Susanne Segbers günstig an Menschen weiter verkauft, die diese dringend benötigen und gerne kaufen.

Die Kleiderkammer Legden ist seit mittlerweile zwei Jahren „Die kleine Modeboutique“. Ein Jahr nach der Eröffnung der Kleiderkammer zogen die zwei Frauen mit den gesamten Waren in einen Umkleideraum des Dahliendorfstadions in Legden. Und seit dem läuft es auch recht gut, zumindest, wenn kein Lockdown ist.

Wintersachen sollen nicht in Regalen lagern

Normalerweise wird in der Kleinen Modeboutique „gut erhaltene Second-Hand Kleidung“ angeboten. Die Preise liegen bei einem Euro pro Artikel für Erwachsene und 50 Cent pro Artikel für Kinder. „Bücher und Spielzeug sind kostenlos“, sagt Susanne Segbers. Aber jetzt bleiben wegen Corona die Türen geschlossen und die Ware bleibt liegen und stapelt sich.

Auch Wintersachen für Kinder werden verschenkt.
Auch Wintersachen für Kinder werden verschenkt. © privat © privat

Deshalb haben sich die beiden Frauen etwas Neues überlegt. Bevor sich die Ware weiterhin unaufhörlich in den Regalen stapelt, wird diese jetzt verschenkt – zumindest teilweise. Denn das gilt nur für Winterkleidung, die ja sonst bald niemand mehr braucht. „Es ist nicht absehbar, wann wir wieder öffnen dürfen“, sagt Susanne Segbers von der Kleinen Modeboutique. Die beiden Frauen könnten nicht extra einen Container bestellen, damit sie darin die ganzen Spenden lagern können.

Abholung auf Reservierung und kontaktlos

Die erste Abholung erfolgt am Montag, 8. Februar. Und dann wieder am Donnerstag, 11. Februar. Susanna Wolter und Susanne Segbers geben zwischen 16 und 17 Uhr die Winterkleidung raus, aber nur auf vorherige Anfrage.

„Das muss sein, weil die Abholung ja kontaktlos erfolgen muss“, sagt Susanne Segbers im Gespräch mit der Redaktion. Aber auch gespendet werden kann zu den genannten Zeiten, ebenfalls kontaktlos.

Klamotten passend zum Wetter und in winterlichen Farben werden derzeit in der Kleinen Modeboutique verschenkt.
Klamotten passend zum Wetter und in winterlichen Farben werden derzeit in der Kleinen Modeboutique verschenkt. © privat © privat

„Wir haben schon einige Anfragen bekommen, das klappt also ganz gut“, sagt Susanne Segbers. Jede Woche sollen neue Kollektionen mit Bildern bei Facebook und Instagram online gestellt werden. So gibt es immer wieder neue Sachen zu sehen, für die die Legdener Anfragen stellen können.

Abholung nur einzeln mit Mund-Nasenschutz

Die Anfragen können via E-Mail (@kleiderkammer.legden), über die Instagramseite (https://www.instagram.com/kleiderkammer.legden/?hl=de) und über Facebook in den Legdener Gruppen gestellt werden. Dann werden die gewünschten Sachen reserviert und es wird ein Abholtermin mit den Leuten ausgemacht. Abholungen dürfen allerdings nur einzeln und auch nur mit einem Mund-Nasenschutz erfolgen.

Die Kleine Modeboutique

Adresse: Nordring 37 in Legden (direkt neben dem Jugendhaus „Pool“)

Über die Autorin
Redakteurin
Laura Schulz-Gahmen, aus Werne, ist Redakteurin bei Lensing Media. Vorher hat sie in Soest Agrarwirtschaft studiert, sich aber aufgrund ihrer Freude am Schreiben für eine Laufbahn im Journalismus entschieden. Ihr Lieblingsthema ist und bleibt natürlich: Landwirtschaft.
Zur Autorenseite
Laura Schulz-Gahmen

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.