Die hier zu sehenden Baken und Schilder sind verschwunden. Der Wirtschaftsweg LE-50 in Legden ist bereits seit Ostern wieder beidseitig befahrbar. © Markus Gehring
Wirtschaftsweg

Der Wirtschaftsweg LE-50 in Legden ist wieder komplett befahrbar

Lange Zeit war der Wirtschaftsweg LE-50 im Gewerbegebiet Neue Mühle für den Durchgangsverkehr wegen Straßenarbeiten gesperrt. Seit Ostern schon ist der Weg aber wieder beidseitig befahrbar.

Am 18. November 2020 war Baubeginn an der Verlängerung der Straße Neue Mühle, die in die Straße Wehr führt. Dort wurden Rasengittersteine an den Seiten des Wegs eingesetzt. Sie dienen der dauerhaften Befahrbarkeit unter Belastungen. Außerdem kann durch sie hindurch Rasen wachsen, sodass sie zur Begrünung beitragen.

Seit dem 15. Februar ist die Sperrung schon wieder aufgehoben. Allerdings konnte nur eine Fahrbahnseite befahren werden, da sich die Rasengittersteine noch setzen mussten und die Begrünung noch Zeit zum Wachsen brauchte.

Letzteres war unter den Witterungsbedingungen im Februar eher schwierig.

Für beide Fahrbahnseiten gab es deshalb eine 30-Stundenkilometer-Regelung. Zusätzlich wurden Schilder aufgestellt, die auf unbefestigte Seitenstreifen hinwiesen.

Wirtschaftsweg seit Ostern wieder vollständig befahrbar

Doch all das hat ein Ende, denn seit dem 15. Februar sind viele Wochen vergangen und der Wirtschaftsweg LE-50 ist wieder beidseitig befahrbar. „Die Baken und Schilder sind entfernt und Tempo 30 ist aufgehoben. Die Rasengittersteine haben sich gesetzt und die Fahrbahn ist jetzt vollständig nutzbar. Der erste Abschnitt ist somit saniert und erledigt“, antwortete Bürgermeister Dieter Berkemeier auf eine Presseanfrage.

Im Gespräch mit der Redaktion sagte der Bürgermeister weiter: „Der Wirtschaftsweg ist bereits seit kurz nach Ostern wieder vollständig befahrbar.“

Über die Autorin
Redakteurin
Laura Schulz-Gahmen, aus Werne, ist Redakteurin bei Lensing Media. Vorher hat sie in Soest Agrarwirtschaft studiert, sich aber aufgrund ihrer Freude am Schreiben für eine Laufbahn im Journalismus entschieden. Ihr Lieblingsthema ist und bleibt natürlich: Landwirtschaft.
Zur Autorenseite
Laura Schulz-Gahmen
Lesen Sie jetzt