Die Gemeinde Legden hat Osterfeuer nicht verboten, empfiehlt aber auf sie zu verzichten. © picture alliance / Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa
Osterfeuer

Brauchtum: Was wird im Jahr 2021 aus den Osterfeuern in Legden?

Wer liebt sie nicht, die Tradition Osterfeuer? Aber können im Jahr 2021 überhaupt Osterfeuer stattfinden? Der erste Heimatverein hat seines bereits abgesagt. Das sagt die Gemeinde zum Thema.

Nach den Schneemassen der letzten Wochen zeigt sich ein Vorgeschmack auf den Frühling. Die Temperaturen steigen, die Tage werden länger und die Sonne erfreut die Gemüter vieler.

Je mehr die Vögel anfangen zu zwitschern, desto mehr Lust bekommt man auf das Frühjahr. Gefühlt ist Ostern also schon ganz nah. Und was wäre Ostern ohne Osterfeuer? Aber im zweiten Coronajahr ist die Hoffnung auf mögliche Zusammenkünfte eher gering. In vielen Städten und Gemeinden wird das Thema Osterfeuer derzeit noch diskutiert, so bleibt die Hoffnung auf gemeinsame laue Frühlingsnächte am Feuer.

Heimatverein Legden verzichtet auf Osterfeuer

Wie weit ist man mit der Planung in Legden? Die Verwaltung der Gemeinde hat das Thema intern besprochen und gleichzeitig die Veranstalter (Heimatverein Legden und Heimatverein Asbeck) angefragt, ob sie ein Osterfeuer veranstalten möchten.

Der Heimatverein Legden hat mitgeteilt, „dass dieses Jahr kein öffentliches Osterfeuer durchgeführt wird“, antwortet Ordnungsamtsleiter Hans Wittmund auf Anfrage der Redaktion. Vom Heimatverein Asbeck hat er bisher noch keine Information zum Thema Osterfeuer erhalten. Er warte daher noch auf eine Antwort.

Keine öffentlichen Feuer?

„Ferner veranstalten verschiedene Vereine und Institutionen Osterfeuer“, gibt Hans Wittmund an. Hierüber habe er allerdings keinen Überblick. Trotzdem gehe er persönlich davon aus, dass dieses Jahr wegen der Corona-Pandemie kein öffentliches Osterfeuer stattfinden kann.

Aber Moment, müssen Osterfeuer nicht bei der Gemeinde angemeldet werden? Das bedeutet, dass das Ordnungsamt über alle Osterfeuer Bescheid wissen müsste. Hier gibt es noch einmal eine Besonderheit. In der „Allgemeinverfügung zum Verbrennen von Schlagabraum im Gebiet der Gemeinde Legden“ steht ausdrücklich geschrieben, „dass im Gebiet der Gemeinde Legden

Schlagabraum aus Maßnahmen zur Pflege von Wallhecken, Windschutzstreifen,

Kopfbäumen sowie Ufergehölzen im Zeitraum vom 15.10. bis zum 15.04. des Folgejahres“ verbrannt werden darf. Diese Verfügung hatte der ehemalige Bürgermeister Friedhelm Kleweken im Jahr 2008 unterzeichnet.

Das bedeutet, da Ostern (4., 5. April 2021) noch in dem genannten Zeitraum liegt, sind Feuer generell erlaubt, zum Zwecke des Verbrennens von Schlagabraum, außer an Sonntagen. Das heißt Verbrennung von Schlagabraum ist vor Ostern durchaus erlaubt. „Die Empfehlung seitens der Gemeinde Legden lautet dennoch, auf Osterfeuer und Treffen gänzlich zu verzichten“, schreibt Hans Wittmund auf Anfrage der Redaktion. Es gelten immer die aktuellsten Coronaregeln.

Über die Autorin
Redakteurin
Laura Schulz-Gahmen, aus Werne, ist Redakteurin bei Lensing Media. Vorher hat sie in Soest Agrarwirtschaft studiert, sich aber aufgrund ihrer Freude am Schreiben für eine Laufbahn im Journalismus entschieden. Ihr Lieblingsthema ist und bleibt natürlich: Landwirtschaft.
Zur Autorenseite
Laura Schulz-Gahmen

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.